Open CL für ARM-CPUs: Neuer Grafikchip wie geschaffen für das iPad

Tizian Nemeth
6

Die Grafikeinheiten der neuen ARM-Prozessoren werden künftig die CPU-Kerne entlasten können. Möglich wird dies durch die Open CL-Unterstützung des Teils, der für die Grafik verantwortlich ist. Mali-T604 heißt der neue Grafikprozessor, den der Hersteller ARM entwickelt hat.

Der neue Grafikprozessor soll noch leistungsfähiger bei der Darstellung von Grafiken sein, dabei aber weniger Strom als seine Vorgänger verbrauchen, verspricht der Hersteller.

In der Pressemitteilung erklärt ARM, dass Samsung der erste Partner sein wird, der von der neuen Grafikpower profitiert. Gerade die Open CL-Unterstützung dürfte den Chip auch für Apple interessant machen. Der Hersteller aus Cupertino nutzt Open CL seit Mitte 2009 in Mac OS X 10.6, viel Arbeit müsste der Hersteller demnach nicht mehr investieren, um die Programmierplattform auch auf dem iPad nutzen zu können.

Aktuell verbaut Apple im iPad den A4-Prozessor, ein sogenanntes “System-on-a-Chip”, bestehend aus einem ARM Cortex-A8 und einen PowerVR SGX Grafikprozessor. Vom iPhone Prozessor unterscheide er sich in erster Linie in Sachen Taktfrequenz.

Weitere Themen: Grafikchip, iPad, Mac OS X, Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz