Apple veröffentlicht OS X 10.7.4 und Safari 5.1.7

Holger Eilhard
7

Apple hat soeben OS X Lion 10.7.4 veröffentlicht. Das Update schließt unter anderem die kürzlich publik gewordene Sicherheitslücke in FileVault. Auch Apples Safari-Browser wurde aktualisiert.

Apple veröffentlicht OS X 10.7.4 und Safari 5.1.7

Apple nennt folgende Änderungen für die neue Version:

The OS X Lion v10.7.4 Update includes fixes that:

  • Resolve an issue in which the "Reopen windows when logging back in" setting is always enabled.
  • Improve compatibility with certain British third-party USB keyboards.
  • Addresses permission issues that may be caused if you use the Get Info inspector function "Apply to enclosed items…" on your home directory. For more information, see this article.
  • Improve Internet sharing of PPPoE connections.
  • Improve using a proxy auto-configuration (PAC) file.
  • Address an issue that may prevent files from being saved to an SMB server.
  • Improve printing to an SMB print queue.
  • Improve performance when connecting to a WebDAV server.
  • Enable automatic login for NIS accounts.
  • Include RAW image compatibility for additional digital cameras.
  • Improve the reliability of binding and logging into Active Directory accounts.
  • The OS X Lion v10.7.4 Update includes Safari 5.1.6, which contains stability improvements.

Nähere Informationen zu dem Update nennt Apple in seiner Support-Datenbank. Die enthaltenen Sicherheitsupdates hat Apple hier aufgelistet. Mit dabei ist unter anderem ein Patch für den FileVault-Bug, der kürzlich an die Öffentlichkeit getragen wurde.

Das Update ist über das in OS X enthaltene Software-Update erreichbar, mittlerweile sind aber auch die Direktlinks durchgesickert (via MacStories):

Parallel zu OS X 10.7.4 wurde auch Safari 5.1.7 (via The Verge) veröffentlicht. (In OS X 10.7.4 wird noch Safari 5.1.6 mitgeliefert.) Hier wurden ebenfalls diverse Sicherheitslücken geschlossen.

Das Update deaktiviert unter anderem alte Flash-Versionen, die zu einem Sicherheitsproblem führen können. Sollte ein nicht mehr aktuelles Flash-Plugin gefunden werden, wird der Nutzer über ein Popup darüber informiert und bekommt die Möglichkeit die aktuelle Version zu installieren.

Weitere Themen: Safari

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });