Cover Flow könnte bald Spiralform annehmen

macnews.de
8

In soeben veröffentlichten Patentanträgen aus Cupertino zeigt Apple, wie die Zukunft des Cover Flow aussehen könnte. Die in horizontaler Achse fließende Darstellung von Fotos, Videos und anderen Dateien dürfte demnach bald durch eine dreidimensionale Spirale ersetzt werden. Auch die Genius-Funktion in iTunes wird als mögliches Anwendungsgebiet der Spiral-Ansicht genannt.

Die aus ihrer Mitte scheinbar aus dem Bildschirm erwachsende Spirale könnte aus Dateien einer Wiedergabeliste oder eines Ordners bestehen. Im Zentrum wird entweder die gerade geöffnete oder die vom Benutzer ausgewählte Datei angezeigt. Das Design wird zwar in den Illustrationen nur mit dem Finger bedient, dürfte jedoch ebenfalls für herkömmliche, Maus-gesteuerte Displays geeignet sein.

Durch das Klicken oder Tippen und Ziehen der Spirale um ihre unsichtbare Mittelachse durchstöbert man Ordnerinhalte, Mediatheken und Wiedergabelisten. Zusätzlich behält Apple sich in einem weiteren Patent vor, auch eine V-förmige Variante des aktuellen Cover-Flow zu implementieren. Diese bietet jedoch kaum Vorteile oder Neuerungen, es dürfte sich somit lediglich um eine Absicherung gegen mögliche Nachahmer handeln. Möglicherweise wird die Spiral-Ansicht bereits in dem für den nächsten Sommer erwarteten Mac OS X 10.7 Lion umgesetzt.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz