FileVault 2: Verschlüsselung lässt sich angeblich binnen 40 Minuten knacken

Florian Matthey
9

Eine der vielen Neuerungen von OS X Lion ist die zweite Version von Apples Daten-Verschlüsselungslösung FileVault. Mit FileVault 2 lässt sich nicht nur der Home-Ordner, sondern die ganze Festplatte verschlüsseln. Sicherheitsexperten zufolge lässt sich der Passwortschutz allerdings binnen vierzig Minuten knacken.

FileVault 2: Verschlüsselung lässt sich angeblich binnen 40 Minuten knacken

Das Unternehmen Passware berichtet, dass ein von Passware selbst entwickeltes Tool den Zugriff auf mit FileVault gesicherte Daten entsprechend schnell ermöglicht. Das Windows-Tool stellt über die FireWire-Schnittstelle eines Macs eine Verbindung her, um den Arbeitsspeicher des Rechners auszulesen. So lasse sich der Verschlüsselungs-Schlüssel für FileVault-Daten generieren, auch ließen sich Passwörter aus Schlüsselbund-Dateien und das allgemeine Benutzerpasswort auslesen.

Passware bietet das Tool selbst als Teil seiner Software Passware Kit Forensic 11.3 für 995 US-Dollar (rund 750 Euro) an – und wendet sich damit offiziell allein an staatliche Behörden. Allerdings können auch Private die Software erwerben.

Es ist davon auszugehen, dass Apple die Sicherheitslücke in einem zukünftigen Betriebssystem-Update schließen wird. Sollte Passware FileVault 2 aber wirklich geknackt haben, wäre es erneut ein Beweis dafür, dass Daten auch mit einer Verschlüsselung nie hundertprozentig sicher sind.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz