OS X Lion 10.7.4: Neue HiDPI-Icons für Retina-Macs

Florian Matthey
1

Das iPhone, der iPod touch und das neue iPad haben eins – nur den Macs fehlt noch ein “Retina Display”. Allerdings arbeitet Apple weiter daran, OS X auf HiDPI-Displays vorzubereiten: Die jüngste Lion-Version 10.7.4 enthält erneut entsprechende Grafiken.

OS X Lion 10.7.4: Neue HiDPI-Icons für Retina-Macs

Ein “Retina Display” zeichnet sich dadurch aus, dass der Mensch bei einer gewöhnlichen Entfernung des Auges vom Display keine einzelnen Pixel mehr erkennen kann. Für das iPhone, das Menschen näher ans Gesicht halten, ist eine entsprechend hohe Pixeldichte erforderlich, bei einem iPad, einem MacBook und erst recht einem iMac müsste sie nicht ganz so hoch sein.

Ebenso wie beim iPhone und iPad sollte die Pixel-Erhöhung bei gleichbleibenden Display-Ausmaßen aber nicht dazu führen, dass das Display die Elemente der Benutzeroberfläche kleiner darstellt. Aufgrund dessen muss das Betriebssystem Grafiken in einer höheren Auflösung bereitstellen. Mit jedem OS-X-Update scheint Apple einem kompletten HiDPI-System einen Schritt näher zu kommen.

So geschehen jetzt auch beim jüngsten Update 10.7.4 von OS X Lion: Das Update enthält nicht nur ein neues Icon für Automator, sondern auch ein neues Icon für Apples Textverarbeitungssoftware TextEdit: Für diese App stehen jetzt vier verschiedene Auflösungen des Icons zur Verfügung, das größte hat die Ausmaße 1024 mal 1024 Pixel.

Es fehlt allerdings weiterhin ein Mac mit einem Display mit der entsprechenden Auflösung. Die GPU in Intels neuen Ivy-Bridge-Chips soll immerhin leistungsfähig genug sein, so dass Apple “nur” noch die Displays zu erschwinglichen Preisen fehlen. Da kleinere Displays günstiger sind, dürfte ein Wechsel zuerst in MacBooks erfolgen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz