OS X Lion 10.7.5 kämpft mit langsamen Time-Machine-Backups

von

Mit dem Update auf OS X Lion 10.7.5 hat Apple anscheinend nicht nur Probleme gelöst, sondern für einige Nutzer auch ein neues geschaffen. Seit der Aktualisierung sind Time-Machine-Backups mitunter sehr langsam. Abhilfe soll in einigen Fällen die Deaktivierung von Spotlight schaffen.

OS X Lion 10.7.5 kämpft mit langsamen Time-Machine-Backups

Nach dem Upgrade auf OS X Lion 10.7.5 nimmt ein Backup mit Hilfe von Time Machine bei den Betroffenen in einigen Fällen mehrere Stunden in Anspruch. Die Dauer eines Backups von nur wenigen GB dauert so schnell einen ganzen Tag. Zuvor war dies eine Angelegenheit von wenigen Minuten. Auch einer unserer Mac Pros, der nicht auf Mountain Lion aktualisiert werden kann, ist von dem Problem betroffen.

Die Ursache des Problems, welches mittlerweile auf 16 Seiten in Apples Diskussionsforen breitgetreten wird, ist bislang noch nicht bekannt. Eine offizielle Lösung bietet Apple bislang auch nicht an. Einige Nutzer berichten jedoch davon, dass sie im Rahmen der Kontaktaufnahme mit Apple als Tipp die Deaktivierung der Spotlight-Suche erhalten haben.

Manchen Anwendern bescherte dieser Schritt ein gewohnt flottes Time-Machine-Backup, er ist aber sicherlich keine dauerhafte Lösung. Aktuell bleibt lediglich die Hoffnung, dass Apple in Kürze Abhilfe schafft und ein Update veröffentlicht.

Wer sein Glück mit der Deaktivierung von Spotlight versuchen will, kann im Terminal diesen Befehl ausführen (alles in einer Zeile):

sudo launchctl unload -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.metadata.mds.plist

Mit dem folgenden Befehl kann Spotlight reaktiviert werden:

sudo launchctl load -w /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.metadata.mds.plist


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz