OS X Lion: Liste aller installierten PowerPC-Apps für sicheren Wechsel

Florian Matthey
33

Jüngsten Gerüchten zufolge könnte OS X Lion schon in dieser Woche im Mac App Store erscheinen. Höchste Zeit also, sich auf den Wechsel vorzubereiten. Wer allerdings auf PowerPC-Anwendungen angewiesen ist, sollte erst einmal bei Leopard bleiben: Mit der Einführung von Lion endet nämlich die Unterstützung der Apps für Apples frühere Prozessoren. Mit einem kleinen Ausflug in den Terminal-Modus von Mac OS X lässt sich herausfinden, welche PowerPC-Programme auf einem Mac installiert sind.

Wer sich über einzelne Anwendungen Gedanken macht, kann das Icon im “Programme”-Ordner auswählen und sich mittels der Tastenkombination Befehlstaste/Command-I Informationen zur App anzeigen lassen. Stehen dort unter “Art:” die Worte “Programm (Intel)” oder “Programm (Universal)”, werden beim Lion-Upgrade hinsichtlich der Prozessor-Architektur keine Probleme auftreten.

Steht in der Programminformation allerdings “Programm (PowerPC)”, dann wird diese Anwendung unter Lion nicht mehr funktionieren. Das Betriebssystem zeigt das Programm-Icon dem Upgrade sogar nur noch durchgestrichen an. So lässt sich zwar erkennen, um welche Anwendungen es sich im Einzelnen handelt, dann ist Lion aber eben schon installiert und die PowerPC-Emulationsumgebung Rosetta nicht mehr vorhanden.

Cult of Mac benennt eine Möglichkeit, wie sich der Benutzer über den Status der Apps informieren kann, ohne jede einzeln überprüfen zu müssen. In der Terminal-Anwendung muss er lediglich folgende Textzeile eingeben und die Return-Taste drücken:

system_profiler SPApplicationsDataType >~/Desktop/MyFileTypes.txt

Im Anschluss erstellt das Betriebssystem eine Text-Datei auf dem Schreibtisch, die alle auf der Festplatte installierten Anwendungen mitsamt “Intel”-, “Universal”- oder “PowerPC”-Zusatz anzeigt. Alternativ lässt sich auch die Anwendung System-Profiler im Dienstprogramme-Ordner starten – wer dort in der Kategorie “Software” den Eintrag “Programme” auswählt, erhält nach etwas Wartezeit ebenfalls eine Liste aller installierter Anwendungen, die sich dann sogar nach Art sortieren lassen.

Intel-Apps sollten unter Lion prinzipiell funktionieren, allerdings kann es auch mit diesen vereinzelt zu Problemen kommen. Hierfür bietet die Website RoaringApps eine entsprechende Übersicht.

Weitere Themen: Apps

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz