OS X Lion: Weiterer Schritt hin zur HiDPI-Benutzeroberfläche

Florian Matthey
11

Mit OS X Lion macht Apple einen weiteren Schritt hin zu einer stärkeren Unabhängigkeit der Benutzeroberfläche des Betriebssystems von der Bildschirmauflösung. Wer sich die Xcode-Tools herunterlädt, kann über die Quartz-Debug-App so genannte HiDPI-Auflösungen freischalten. Wirklich bereit ist das Betriebssystem dafür aber noch nicht.

Das Konzept ist in der Apple-Welt schon durch das Retina Display des iPhone 4 bekannt: Das Display des jüngsten iPhone-Modells verfügt im Vergleich zu seinen Vorgängern sowohl horizontal als auch vertikal über die doppelte Anzahl an Pixeln. Da die Ausmaße des Displays ebenso groß sind wie bei den Vorgänger-Modellen, wären alle Elemente der Benutzeroberfläche auf dem Display normalerweise nur noch halb so groß.

Im iOS 4 hat Apple alle Elemente der Benutzeroberfläche auch in einer höheren Auflösung integriert, so dass alle Icons auf dem iPhone-4-Display ebenso groß bleiben wie bei den Vorgängern – allerdings durch die höhere Auflösung deutlich schärfer aussehen. Dritte Entwickler haben ihre Apps ebenfalls für das Retina Display angepasst.

Wer aber das Mac OS an einem Display mit sehr hohen Auflösung aber proportional geringen Ausmaßen betreibt, weiß, dass die Elemente der Benutzeroberfläche auf diesen sehr klein erscheinen. Dies ließe sich durch eine Anpassung des Betriebssystems ebenso wie beim iPhone vermeiden. Einen entsprechenden Schritt stellt Apple seit Jahren in Aussicht – schon für Vorabversionen von Mac OS X 10.5 Leopard konnten Entwickler ihre grafische Benutzeroberfläche in HiDPI erstellen, letztendlich wurde aus dem HiDPI-Betriebssystem aber weder mit Leopard noch mit Mac OS X 10.6 Snow Leopard etwas.

Auch in OS X Lion muss der Benutzer HiDPI-Auflösungen erst manuell freischalten: Wer sich die Xcode-Tools* im Mac App Store herunterlädt, findet in der Quartz-Debug-App die Option, HiDPI-Auflösungen zu aktivieren. So lässt sich dann eine 640-mal-400-Auflösungen beispielsweise auf einem 1280-mal-800-Display in nativer Auflösung darstellen.

Allerdings fehlt auch der Benutzeroberfläche von OS X Lion noch eine wirkliche Anpassung: Einige Elemente der Benutzeroberfläche zeigt das Betriebssystem auch in der höheren Auflösung entsprechend scharf an, für einige Icons wie das Apple-Logo in der Menü-Leiste liegt allerdings noch keine Bilddatei in höherer Auflösung vor, wie der rechts eingebundene Screenshot von Ars Technica zeigt.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz