OS X 10.9: Besser für Power-User und mehr iOS-Anleihen

von

Ein paar Worte zum neuen OS X 10.9 „Lynx“ (oder auch „Cabernet“) werden von Apple zur WWDC 2013 im Juni erwartet. So solle es zwar keine Generalüberholung geben, ein paar Updates dürften aber besonders Power-User freuen.

OS X 10.9: Besser für Power-User und mehr iOS-Anleihen

Es klingt wie ein direkter Gegensatz — Power-Features mit iOS-Anleihen. Aber den Informationen von 9to5mac zufolge geht beides. Der Finder, ewig mit Missgunst betrachteter Dateibrowser, er soll besser werden. Tags und Tabs heißen hier die Zauberworte, die manche schon lange von Drittanbieter-Lösungen kennen.

Ein neuer Safari-Browser sei ebenfalls Teil des Updates. Mit Verbesserungen hinter den Kulissen soll er schneller und effizienter werden. Eine Funktion, die offenbar von vielen Anwendern gewünscht war: Vollbild-Apps auf einem Bildschirm darstellen, während auf dem zweiten normal weiter gearbeitet werden kann. Das neue OS X soll den Codenamen „Cabernet“ tragen — ob es sich dabei um einen Verweis auf die Rebsorte oder die ehemalige Siedlung in Kalifornien handelt, ist unbekannt. Zuvor gab es Hinweise darauf, dass der Luchs (englisch: Lynx) als Namenspate für die neue Version herhalten muss.

Schon jetzt, in OS X 10.8 Mountain Lion, finden sich mit Nachrichten, dem Game-Center und mehr deutliche Spuren von iOS. Den Quellen zufolge kommen bald ein paar Anleihen dazu. Darunter ein Multitasking-System, das Prozesse im Hintergrund unter Umständen pausieren kann, um zum Beispiel die Akku-Laufzeit beim MacBook Pro zu erhöhen.

Im vergangenen Jahr wurde das aktuelle Apple-Betriebssystem schon vor der WWDC angekündigt. Nach Gerüchten, dass Entwickler von OS X abgezogen werden, scheint es passend, dass wir OS X 10.9 erst im Sommer zu sehen bekommen. Die Arbeit an  iOS 7 war angeblich für den Moment wichtiger.

Neben den Betriebssystemen für Rechner, Tablets und Smartphones wird auch das neue Xcode 5.0 im Laufe des Jahres erwartet. Ein neues Design und verbesserte Entwickler-Werkzeuge soll es geben. Ein Hinweis darauf könnte man der Pressemitteilung zur WWDC 2013 entnehmen, in der es heißt: „... wir freuen uns, ihnen die neuesten Fortschritte bei Software-Technologien und Entwicklungs-Tools zu zeigen...“.

Weitere Themen: iOS 7, goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz