Apple hat in der Nacht zum Mittwoch ein Update für macOS High Sierra veröffentlicht. Das Update auf macOS High Sierra 10.13.2 folgt auf eine mehrwöchige Testphase – und bringt einige Verbesserungen mit sich.

Apple stellt macOS High Sierra 10.13.2 zum Download bereit – das ist neu

macOS High Sierra 10.13.2: Fehlerbehebungen und Optimierungen

Mac-Benutzer können macOS High Sierra 10.13.2 seit letzter Nacht über den Mac App Store installieren. Wie die meisten Versionsschritte „hinter dem zweiten Punkt“ bringt auch dieses Update keine sichtbaren Neuerungen, sondern Verbesserungen der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit.

Dieser Mac Mini wäre der Hammer:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Mac mini: So könnte ein Modell mit Touch Bar aussehen

Apple nennt aber auch konkrete Verbesserungen: Das Update verbessert die Kompatibilität mit USB-Audiogeräten von Drittherstellern. Außerdem gibt es Verbesserungen für Menschen mit Sehbehinderungen: macOS High Sierra 10.13.2 verbessert die VoiceOver-Navigation beim Betrachten von PDF-Dokumenten in der Vorschau und verbessert die Kompatibilität von Brailledisplays mit der Mail-App.

Unser Test des aktuellen 27-Zoll-iMac im Video:

27 Zoll iMac (2017) mit 5K-Display im Test
12.381 Aufrufe

Außerdem: iTunes 12.7.2

Über den App Store ist außerdem eine neue Version 12.7.2 von iTunes erhältlich. Hier spricht Apple von „kleineren Verbesserungen an der App und der Leistung“, ohne genauer ins Detail zu gehen.

Apple hat außerdem zahlreiche Sicherheitslücken geschlossen, die zum Teil gar nicht bekannt waren. Im Einzelnen lässt sich dies wie immer in einem Support-Dokument nachlesen. Habt ihr die Updates schon installiert? Gibt es Probleme?

* gesponsorter Link