Ein Upgrade auf macOS High Sierra will für einige Benutzer älterer Software-Versionen wohl überlegt sein: Selbst einige Apple-Apps werden nur in der aktuellsten Version funktionieren. Das „zwingt“ auch zu einem Upgrade auf Final Cut Pro X.

Apple hat Benutzern älterer Versionen der eigenen „Pro-Apps“ eine E-Mal geschickt, in denen das Unternehmen sie informiert, dass sie diese Versionen nicht mit macOS High Sierra werden benutzen können. Auch ein Support-Dokument informiert über diesen Umstand. Betroffen sind alle Apps der früheren Software-Suite-Versionen Final Cut Studio und Logic Studio.

Die Benutzer dieser Apps sollen also ein Update auf Final Cut Pro X, Motion, Compressor, Logic Pro X und/oder MainStage vornehmen – und zwar jeweils in den aktuellsten Versionen. All diese Apps sind im Mac App Store erhältlich; dort aber – anders als macOS High Sierra – kostenpflichtig. Wer also Apples Profi-Apps weiterhin verwenden möchte, muss für das Update bezahlen.

Bilderstrecke starten
23 Bilder
macOS High Sierra: Ein Blick auf über 20 neue Funktionen

 

Besonders ärgerlich dürfte das für Final-Cut-Benutzer sein, die absichtlich kein Upgrade auf Final Cut Pro X durchführen wollen. Als Apple im Jahr 2011 Final Cut Pro X veröffentlichte, gab es viel Kritik an der komplett neu entwickelten Software: Vielen Benutzern fehlten Features, die Apple im Zuge der Neuentwicklung zunächst nicht neu integriert hatte. Mittlerweile hat sich die Situation aber deutlich gebessert. Die gesamte Geschichte erzählt ein – mit Final Cut Pro X geschnittener – Dokumentationsfilm namens „Off the Tracks“:

„Off the Tracks“: Das Drama um Final Cut Pro X (Trailer)
1.165 Aufrufe

Allerdings ist es gerade bei Profi-Apps nicht unüblich, dass Benutzer gerne bei altbewährten und gut funktionierenden früheren Versionen bleiben. So gibt es auch heute noch Cutter, die lieber mit Final Cut Studio als mit Final Cut Pro X arbeiten. Das können sie auch weiterhin tun – nur müssen sie eben ab sofort davon absehen, macOS-Updates zu installieren oder sich einen neuen Mac zu kaufen, sobald High Sierra erhältlich ist.

Quelle: Apple via AppleInsider

* gesponsorter Link