iCloud Drive in macOS Sierra und iOS 10: Schreibtisch und Dokumente-Ordner synchronisieren

Sebastian Trepesch
9

Mit macOS Sierra und iOS 10 intensiviert Apple das Zusammenspiel der Geräte eines Nutzers. Eine der zentralen Änderungen: Schreibtisch und Dokumente-Ordner werden synchronisiert. (Update)

iCloud Drive in macOS Sierra und iOS 10: Schreibtisch und Dokumente-Ordner synchronisieren

Die erstellte Rechnung auf dem iMac vergessen, wo man sie doch nun auf dem MacBook benötigt? Den Screenshot einer Bankverbindung ebenfalls? macOS Sierra hilft uns, dass so etwas nicht mehr vorkommt. Und noch mehr: Es reicht, einmal Ordnung zu halten – statt auf beiden Geräten.

Denn: Schreibtisch (Desktop) und Dokumente-Ordner werden zwischen den Macs synchronisiert – sofern wir das wollen.

macOS Sierra: Dokumente und Schreibtisch synchronisieren, so gehts

Bevor wir starten, sollten wir in den betroffen Ordnern erst aufräumen, damit es nicht zum Chaos kommt. Denn die Funktion lädt unsere Daten schnell in die Cloud. Die Einstellungen finden wir in den Systemeinstellungen von macOS Sierra -> iCloud. Hier klicken wir bei iCloud Drive auf Optionen und setzen den Haken bei Ordner „Schreibtisch & Dokumente“.

Benötigen die Daten zu viel Speicher für iCloud, schlägt macOS ein kostenpflichtiges Speicherupgrade für iCloud Drive vor. Wollen wir das nicht, müssen wir abbrechen und Daten an andere Orte verschieben. Tipp: iCloud-Speicher günstiger mit reduzierten iTunes-Karten.

synchronisieren-dokumente-schreibtisch-macos-mac

macc-schreibtisch-dokumente-synchronsiation
Nach der Aktivierung werden die Daten von Schreibtisch und Dokumente-Ordner sofort in den iCloud-Speicher geladen und sind dann auf anderen Geräten verfügbar, ebenfalls an den entsprechenden Orten. Der Upload-Status ist an dem Ladebalken im Datei-Icon zu erkennen.

Bei älteren Systemen oder nicht aktivierter Funktion auf einem Mac gelangen wir über den iCloud-Ordner im Finder an die Daten. Windows-Nutzer können über iCloud für Windows und das Webinterface icloud.com zugreifen. Auf dem iPhone werfen wir einen Blick in die App iCloud Drive.

In den Einstellungen von iCloud Drive auf dem Mac offeriert uns Apple noch eine weitere neue Einstellung: „Mac-Speicher optimieren“. Ist der Haken gesetzt und genügend freier Speicher auf dem Gerät verfügbar, werden die Ordner des Cloud-Speichers auch lokal gesichert. Ist der Speicherplatz knapp, lagert macOS Sierra ältere Dokumente in iCloud aus. Im Finder sehen wir dann hinter einzelnen Dateien den Verweis „in iCloud Drive“.

Zum Thema:

Update, erste Version zur Beta von macOS Sierra

148.983
Apple Magic Mouse ausprobiert

Hat dir "iCloud Drive in macOS Sierra und iOS 10: Schreibtisch und Dokumente-Ordner synchronisieren" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: OS X Yosemite, iCloud Drive, APFS: Das neue Dateisystem deines iPhones und Macs, WWDC 2016: Liveticker zur Keynote (iOS 10, OS X) hier & jetzt, Apple WWDC, WWDC