macOS Sierra: Download und Infos zum Nachfolger von OS X

Sebastian Trepesch
10
59.267
macOS Sierra: Top-Funktionen im Video
Kein Video verpassen? Abonniere uns auf YouTube:

Am Dienstag hat Apple macOS Sierra veröffentlicht. Wir geben die Infos zum Download des Mac-Betriebssystems und zeigen Top-Funktionen im Video.

Das große Top-Feature von macOS 10.12 Sierra, dem Nachfolger von OS X 10.11 El Capitan, ist der Sprachassistent Siri. Er informiert einerseits über das Wetter und sucht uns Artikel und Bilder aus dem Web. Andererseits kann er auf unserer Festplatte nach Dokumenten suchen – im besten Falle. Oft genug landeten wir ungewollt in einer Websuche. Im obigen Video mussten wir deshalb auf simplere Beispiele zurückgreifen, statt „Pages-Dokumente, die ich im Januar bearbeitet habe“ aufzurufen oder „Katzen in meinen Fotos“ zu finden. Direkt in der Fotos-App funktioniert die Katzen-Suche dagegen gut.

Zugegeben, bislang lagen macOS Sierra und Siri auf dem Mac nur in einer Betaversion vor. Bleibt zu hoffen, dass ab jetzt manches besser funktioniert. Denn auch mit Universal Clipboard, dem Kopieren über mehrere Geräte hinweg, hatten wir unsere liebe Mühe: Es funktionierte bislang nur selten. Die Idee ist hervorragend.

Vorsichtige installieren sich macOS Sierra noch nicht sofort, sondern warten die ersten Erfahrungsberichte ab. Abgesehen von manch neuer Funktion machte die letzte Testversione aber schon einen stabilen Eindruck.

macOS High Sierra: Ein Blick auf über 20 neue Funktionen

Kostenloser Download von macOS Sierra

macOS Sierra kann auf den Macs ab Jahrgang 2010, zum Teil schon ab 2009 installiert werden (siehe auch die Kompatibilitäts-Liste von macOS Sierra), zudem empfehlen wir einen mindestens 4 Gigabyte großen Arbeitsspeicher.

Ist unser OS X El Capitan auf neustem Stand, unverzichtbare Programme Sierra-kompatibel und haben wir ein Backup erstellt, können wir starten: macOS Sierra steht im Mac App Store zum kostenlosen Download bereit, hier der Link:

macOS Sierra
Entwickler:
Preis: Free

Mit kleineren Problemen bei einem Download von macOS Sierra ist zu rechnen, der Ansturm auf die Apple-Server dürfte groß sein. Tipp: Wer keine akzeptable Internetverbindung für den Download der mit 4,77 Gigabyte vergleichsweise kleinen Datei besitzt, kann seinen Mac im Apple Store aktualisieren lassen. Wir empfehlen eine vorherige Terminvereinbarung über die Apple-Webseite.

Installation von macOS Sierra

Nach dem Download sollte die Installationsaufforderung von selbst erscheinen – ansonsten mit einem Doppelklick auf die heruntergeladene Datei nachhelfen (siehe Downloads- oder Programme-Ordner). Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen.

Benötigen wir ihn nicht oder können das System später erneut herunterladen, starten wir mit der Installation von macOS Sierra. Dieser Prozess ist an sich selbsterklärend. Wir müssen unter anderem den Nutzungsbedingungen zustimmen, Administrator-Passwort, Privatsphäreeinstellungen, Apple-ID etc. angeben. Und warten – nur nicht zwischenzeitlich den Rechner vom Netz trennen oder ähnliches!