Android vs WP7 – Intel gibt die Richtung vor, MeeGo auf Eis gelegt

von

Neuesten Berichten zufolge plant der Chipriese Intel die Weiterentwicklung des MeeGo Betriebssystems zumindest zeitweise auf Eis zu legen, weil sich dafür – auf deutsch gesagt – sowieso keine Sau interessiert. Stattdessen wolle man kommende Handheld-Plattformen lieber erstmal auf Android und Windows Phone 7 abstimmen. Intel wies die Gerüchte zwar zurück, da bei MeeGo aber auch Nokia seine Finger im Spiel hatte braucht es nur wenig Fantasie, den Wahrheitsgehalt hinter dieser Story aus zu loten.

Android vs WP7 – Intel gibt die Richtung vor, MeeGo auf Eis gelegt

“Entwicklungsgeschichtlich” kam die Zusammenarbeit Nokias mit Intel zur Umsetzung eines linuxbasierten Handy-OS vielleicht einfach nur zu früh, prinzipiell gibt es aber sicher kaum einen besseren Ansprechpartner zur Software-Optimierung als den Plattformhersteller selbst. Nun hat sich Nokia aber von Microsoft einlullen lassen, woraufhin sie ihrerseits wieder bei Intel vorstellig werden mussten, um mit gesenktem Haupt die Bevorzugung von WP7 zu erflehen. Soweit die Fantasie.

Laut der taiwanesischen Digitimes hat Intel auf Nachfrage aber gesagt, man wolle MeeGo selbstverständlich weiter entwickeln und der Community mit ihren Problemchen weiterhin zur Seite stehen. Eine vollmundige Ankündigung neuer Versionen wie man sie von anderen Herstellern hinlänglich kennt, klingt aber anders. Die beklagte, fehlende Euphorie der beteiligten “vendors” könnte dementsprechend auch ein Spiegelbid der Intel-eigenen Euphorie sein. Da sie möglichst auf allen Hochzeiten mittanzen wollen hatte es schon frühzeitige Ankündigungen gegeben, Hardware auch für Android und WP7 optimieren zu wollen, was dieser Entwicklung Vorschub geleistet haben dürfte.

Sollte die Meldung, die eigentlich nur eine leichte Verschiebung der Prioritäten Intels beschreibt, stimmen wäre das einerseits ein Schlag ins Gesicht für ASUS, die mit dem X101 gerade erst das erste MeeGo-Netbook auf den Markt gebracht haben. Andererseits wäre die Entscheidung aus Sicht Intels aber auch nachvollziehbar, ähnlich wie das Ablassen HPs vom WebOS nachvollziehbar war, selbst wenn dies Zähne knirschend erfolgt. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben, so kann man Intel wohl verstehen, MeeGo kommt bestimmt. Vor dem nächsten Frühling sollte man jedoch nicht unbedingt mit einer neuen Version rechnen (hoffentlich krieg ich diese dann auf meinem Netbook ans Laufen ;-).

Ob dann die Zeit reif sein wird, daß endlich auch andere Hersteller als Apple durch ein eigens angepasstes Betriebssystem und eine eigene GUI (grafische Oberfläche) als “positiv aus der Masse ragend” empfunden werden können kann wohl nur anhand von Indizien wie dem Erfolg des neuen Amazon Kindle oder den neuen Sony Tablet-PCs erahnt werden. Zu hoffen wäre es ja, wenngleich eine möglicherweise allzu weidliche Ausnutzung der dadurch entstehenden Kundenbindungsmöglichkeiten durch die einzelnen Firmen zu befürchten stünde.

Was denkt ihr über mehr System-Eigenständigkeit bei Handheld-Systemen? Ist Dir das egal, solange alle benötigten Funktionen schnell und einfach zu erreichen sind, oder ist Dir die gewohnte (Windows-)Umgebung wichtiger? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Mehr zu Android basierten Handies und Tablets findet man bei Androidnews.Wie man sich mit seinen Produkten von der Masse abhebt kann man bei Macnews.de sehen.

Weitere Themen: Android, Intel


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz