Neofonie beendet WeTab-Engagement

Sebastian Trepesch
24

Neofonie klinkt sich aus der WeTab GmbH aus. Das Unternehmen will sich wieder seinem Kerngeschäft – die kundenspezifische Software-Entwicklung – widmen, wurde als Grund genannt. Damit liegt die Fortführung des deutschen iPad-Konkurrenten WeTab alleine in der Hand der 4tiitoo AG.

In einer Pressemitteilung teilte Neofonie mit, dass dem “hohen Komplexitätsgrad an Entwicklungs- und Marketingprozessen bei einer e-Publishing Software für eine Hardware-Plattform eine zu geringe Bedeutung beigemessen” wurde. Somit kam es auch zu Verzögerungen bei der Fertigstellung des WeMagazins. Um dies zukünftig auszuschließen, beendet Neofonie das Engagement in der WeTab GmbH.

Heise.de stellte jedoch fest, dass von dem WeMagazin noch keine Spur zu sehen ist, nicht einmal eine Beta- oder Demoversion.

Die WeTab GmbH war bislang ein Joint Venture von Neofonie und 4tiitoo AG. Deren Kompetenzen der e-Publishing-Software WeMagazin einerseits und und das WeTab andererseits wurden als ideale Ergänzung gesehen, informiert die Pressemitteilung der Hersteller. Nun führt die 4tiitoo AG die Entwicklung des Touch-Computers alleine fort.

Die Entwicklung des WeTab ist auch für Intel von großer Bedeutung. Um im Tablet-Markt Fuß zu fassen, ging der Chiphersteller mit Nokia eine Kooperation ein. Die Firmen entwickelten das Open Source-Betriebssystem Meego. Wie die Finanzial Times berichtet, findet sich dieses Prestigeobjekt bislang nur auf dem WeTab.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz