Excel: Dann Zellen färben, wenn bestimmter Wert erreicht ist – so geht's

Robert Schanze

Excel kann Zellen automatisch einfärben, wenn sie einen bestimmten Wert annehmen. Dadurch wird in Tabellen beispielsweise schnell ersichtlich, ob ein Mangel oder ein Überschuss einer Ressource droht.

1.097
Excel: Wenn-dann-Farbe (Beispiel-Video)

Excel: Wenn-Dann-Farbe

Ihr könnt in Excel eine Zelle mit einer bestimmten Farbe versehen, wenn diese einen bestimmten Wert hat. Das ganze wird auch bedingte Formatierung genannt.

In unserem Beispiel sollen die Werte einer Zelle rot gefärbt werden, wenn sie kleiner als ein vorgegebener Wert sind. Alternativ könnt ihr auf diese Weise auch Zellen hervorheben, die:

  • größer als ein bestimmter Wert sind.
  • kleiner als ein bestimmter Wert sind.
  • zwischen zwei bestimmten Werten liegen.
  • gleich einem bestimmten Wert sind.
  • einen bestimmten Text beinhalten.
  • ein bestimmtes Datum beinhalten.
  • doppelte Werte beinhalten.
  • So färbt Excel die Zellen automatisch ein, wenn ein diese einen bestimmten Wert annehmen.
So färbt Excel die Zellen automatisch ein, wenn ein diese einen bestimmten Wert annehmen.
So färbt Excel die Zellen automatisch ein, wenn ein diese einen bestimmten Wert annehmen.

Hinweis: Ihr könnt natürlich auch mehrere Regeln gleichzeitig auf die Zellen anwenden.

So geht’s:

  1. Markiert die Zellen, für welche die neue Wenn-Dann-Regel gelten soll.
  2. Klickt dann im Reiter Start auf die Schaltfläche Bedinge Formatierung.
  3. Wählt dann im Untermenü Regeln zum Hervorheben von Zellen aus, wann die Zellen eine andere Farbe erhalten sollen. In unserem Beispiel nehmen wir Kleiner als… .
  4. Im kleinen Dialogfeld gebt ihr den erforderlichen Referenz-Wert ein und bestätigt mit OK.
  5. Excel färbt die Zellen nun ein, sofern die Regel erfüllt wird.

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE