Excel: ISTFEHLER erklärt mit Beispiel-Video

Robert Schanze

Excel zeigt bei einem Fehler in einer Zelle einen Schriftzug vom Typ String an. Damit lässt sich allerdings nicht weiter rechnen. Wir zeigen euch, wie ihr die Funktion ISTFEHLER nutzt, um auch rechnen zu können, wenn ein Excel-Fehler in einer Zelle auftaucht.

Wenn Excel in einer Zelle einen Fehler (#WERT! oder #NV) ausgibt, kann man mit dem Wert in Formeln nicht mehr weiter rechnen, da es sich dabei um einen Text-String und nicht um eine Zahl handelt. Mit der Funktion ISTFEHLER kann man das aber ändern, wie das folgende Beispiel-Video zeigt.

270
Excel: ISTFEHLER anwenden (Beispiel-Video & Tutorial)

Die Syntax der Funktion:

  • ISTFEHLER(WERT)

Allerdings ergibt sie meistens nur in Kombination mit einer WENN-Funktion Sinn, Syntax:

  • WENN(ISTFEHLER(WERT);[Dann_wert];[Sonst_Wert])

Excel: ISTFEHLER-Funktion benutzen, um bei Fehlern in Zellen weiter zu rechnen

  1. Angenommen in einer Zelle rechnet ihr mit der Formel =Eure Formel.
  2. Editiert eure Formel nun so, dass dort steht:
    =WENN(ISTFEHLER(Eure Formel);0;(Eure Formel))
  3. Bestätigt mit der Eingabetaste.
  4. Übernehmt die neue Formel gegebenenfalls für weitere Zellen.

Nun gibt Excel 0 als Wert aus, wenn die Formel in weiteren Berechnungen einen Fehler ausgibt. Damit lässt sich dann weiter rechnen.

Excel: ISTFEHLER für individuelle Fehlermeldung nutzen

Alternativ könnt ihr die Funktion ISTFEHLER auch nutzen, um eine individuelle Fehlermeldung auszugeben. Wie das geht, seht ihr im folgenden YouTube-Video.

In Kombination mit der bedingten Formatierung könnt ihr dann noch bei Bedarf die Zellenfarben ändern, falls Excel bei einer Rechnung in einer Zelle einen Fehler ausgibt. Das wird aber alles im obigen YouTube-Video gezeigt.

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE