Microsoft Office 365 Home Premium: FAQ für Mac- und iPad-Nutzer

von

Können wir Microsoft Office auf dem iPad nutzen? Wie sehen Word, PowerPoint und Excel auf dem Mac aus? Letzte Woche hat Microsoft ein neues Office veröffentlicht – wir klären die wichtigsten Fragen.

Microsoft Office 365 Home Premium: FAQ für Mac- und iPad-Nutzer

Ben und ich waren letzte Woche in Hamburg bei der Veröffentlichung von Microsoft Office 365 und Office 2013 Home Premium. Im Interview beantwortet uns Steffen Ritter, Produkt Marketing Manager Office bei Microsoft Deutschland, Fragen zu dem Produktkonzept.

Letzte Woche haben wir Office 365 Home Premium bereits vorgestellt. Im Folgenden klären wir noch die wichtigsten Fragen von Mac- und iPad-Besitzern.

Was ist der Unterschied zwischen Office 365 und Office 2013?

Office 2013 ist eine Dauer-Lizenz von Word, PowerPoint und Excel für Windows. Office 365 ist ein Software-Abo für die wichtigsten Plattformen, eben auch Windows und Mac. Andere Geräte können über Web-Apps auf die Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationssoftware zugreifen.

Wie viele Lizenzen beinhaltet Office 365 Home Premium?

Fünf, plus die Nutzung der Web-Apps im Browser und eine vorübergehende Installation (“Office on demand”).

Welche Office-Version bekomme ich für den Mac?

Das Abo-Modell Office 365 verwendet das jeweils aktuellste Softwarepaket. Für Mac ist das Office 2011, für einem Windows-Rechner ist es Office 2013. Erscheint eine neuere Software, können wir diese im Rahmen des Abos installieren.

Alternativ kannst Du weiterhin Office 2011 als Dauer-Lizenz kaufen, ohne Abo.

Kann ich Word, Excel und PowerPoint auf dem iPad nutzen?

iOS-Apps gibt es nicht. Die Web-Apps sind für die Touch-Bedienung optimiert, darauf weist uns Steffen Ritter von Microsoft hin. Heißt: Mit einer Internetverbindung können wir uns im Browser des iPad (wie auch Mac oder PC) in unser Microsoft-Konto einloggen und dort Textdokumente oder Tabellen bearbeiten.

Wir haben Office auf dem iPad getestet. In der Praxis ist die Nutzung auf dem Tablet eine Notlösung: Zumindest auf dem iPad 2 in unserem Büro-WLAN läuft jeder Arbeitsschritt zu langsam, auch die Bedienung ist alles andere als optimal. Sollte Microsoft iOS-Apps für Office planen (davon ist auszugehen), darf da noch einiges optimiert werden.

Ach ja, nicht vergessen: Web-Apps benötigen natürlich eine Internetverbindung.

Übrigens: Gerüchteweise soll in diesem Jahr eine native iOS-App von Office erscheinen. Schau’ mer mal...

Gibt es Kompatibilitätsprobleme zwischen Office auf unterschiedlichen Systemen?

Generell können die Dateien zwischen den unterschiedlichen Betriebssystemen ausgetauscht werden. Microsoft gegenüber GIGA: “Es gibt immer mögliche Unterschiede zwischen den Versionen, aber es sollte keine Probleme bei der Darstellung oder beim Öffnen geben.”

Was passiert mit meinen Daten, wenn ich das Office-Abo nicht verlängere?

Microsoft gegenüber GIGA: “Anwender werden immer auf ihre Office-Dokumente zugreifen können, via PC, SkyDrive oder über die Office Web Apps. Wenn eine Lizenz ausläuft, gehen die Apps in den Lesemodus. Sie erlauben dem Anwender weiterhin das Lesen und Drucken der Dokumente.”

Lohnt sich Office 365 für mich?

Wer bereits Office 2011 für Mac hat und keine weiteren Lizenzen benötigt, erhält fast keinen Mehrwert – schließlich beinhaltet Office 365 kein neues Word etc., und die iPad-Nutzung ist aktuell noch unpraktisch.

Wer noch keine Office-Lizenz hat, für den könnte das Abo-Modell sinnvoller als die Dauer-Lizenz sein: Das Software-Paket ist im Abo umfangreicher (Outlook, Access, großer Cloud-Speicher, Skype-Minuten etc.). Und Software-Updates gibt es während der Abo-Laufzeit gratis.
Wer eine Software gerne über viele Jahre ohne Upgrade nutzt und die Cloud-Anbindung nicht benötigt, kommt mit der bisherigen Dauer-Lizenz wesentlich günstiger weg.

Preise und Umfang siehe:

Weitere Themen: Microsoft Word für iPad, Microsoft Office (für iPad)


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz