Microsoft Office 2011: Update schließt Sicherheitslücke

von

Microsoft hat ein Update für Office 2011 für den Mac veröffentlicht, dessen Installation der Entwickler allen Benutzern empfiehlt. Das Update 14.1.4 schließt vor allem eine Sicherheitslücke, die es Angreifern potentiell ermöglichte, den Inhalt des Arbeitsspeichers eines Rechners mit schädlichem Code zu überschreiben.

Microsoft nennt zum einen einige kleinere Neuerungen und Fehlerbehebungen durch das Update 14.1.4 – unter anderem sollen Updates nun zuverlässiger funktionieren, auch soll ein Absturz von Excel beim Öffnen von Arbeitsmappen oder beim Einsatz der Gültigkeitsprüfung nicht mehr vorkommen. Für Outlook verspricht Microsoft außerdem eine verbesserte Sync-Effizienz sowie kleinere Fehlerbehebungen.

Die wichtigste Neuerung ist jedoch die Schließung der Sicherheitslücke. Diese erlaubte es potentiellen Angreifern, mit Hilfe einer manipulierten Word-Datei auf fremden Rechnern schädlichen Code auszuführen, wobei dem Angreifer dann die gleichen Rechte wie dem gerade angemeldeten Benutzer zustehen. Microsoft sieht vor allem für alle, die Office mit einem Administrator-Benutzeraccount einsetzen, ein hohes Sicherheitsrisiko und rät daher allen Office-Kunden zum Update. Betroffen sind außerdem die Windows-Office-Versionen 2007 und 2010, für die Microsoft ebenfalls ein Update veröffentlichte.

Weitere Themen: Update, Microsoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz