Microsoft Office 2013: Und was ist mit Mac?

von

Kaum stellt Microsoft eine neue Office-Version vor, folgt die berechtigte Frage auf dem Fuße: „Und was ist mit den Macs? Wann kommt Office 2013 für Mac? Na!? Sag schon!“ Aber Redmond hält sich bedeckt und kündigt stattdessen erst einmal ein paar Neuerungen für Office 2011 an, die aktuell neueste Version des Programm-Pakets für OS X.

Microsoft Office 2013: Und was ist mit Mac?

Zunächst ein kurzer Blick auf das, was uns möglicherweise in der nächsten größeren Aktualisierung erwartet, wenn Office 2013 für Mac verfügbar ist. Kaum überraschend: Das Metro-Design (die Kachel-Oberfläche von Windows 8 ) hat Einzug gehalten.

The Next Web beschreibt die neue Bedienoberfläche als „radikales Redesign der traditionellen Office-Suite“. Auch auf Touch-Geräten soll es nun einfacher sein, Menüpunkte und andere Steuerungselemente zu erreichen. Klar, Tablets wie das hauseigene Surface sind nicht mehr aus Konsumenten-Händen wegzudenken und die Anpassung an den Windows-8-Look ist nur logisch.

Aber das ist für Mac-User erst einmal nur Zukunftsmusik. In der Gegenwart spielt Office 2011 die erste Geige, doch auch da wird sich demnächst etwas tun. In einer Stellungnahme gegenüber TNW gab Microsoft bekannt:

„Wenn das neue Office (2013) startet, werden wir ein Update für Office für Mac 2011 liefern. Damit können die Lizenzen für Office für Mac als Teil des Office 365 Home Premium Abonnements zählen. Die User werden in der Lage sein, SkyDrive und/oder Office 365 zu benutzen, um auf all ihre Dokumente vom Mac aus zuzugreifen und sie zu bearbeiten.“

Wann Office 2013 nun auch für Apple-Rechner erscheint, ist noch unklar. Auch wenn manche offenbar davon ausgehen, dass beide Versionen gleichzeitig veröffentlicht werden, spricht die obige Aussage des Herstellers stark dafür, dass es sich bei dieser Annahme um ein Missverständnis handelt.

Wie von den Vorversionen gewohnt, werden wir also auch aufs Metro-Office noch eine Weile länger warten müssen als unsere Windows-Freunde.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Microsoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz