MonKey Office

Bernd Korz

Die Zeiten in denen man einen Mac nur für die Musik oder Grafiken genutzt hat sind schon lange Teil der Vergangenheit, mehr denn je sind die Computer aus Cupterino im täglichen Büroeinsatz zu finden. Um hier eine wichtige Lücke zu schließen hat Pro Saldo eine reihe nützlicher Programme zum Thema Fakturierung und Buchhaltung auf das System portiert. Bei der Portierung wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass das Apple Feeling nicht verloren geht.

MonKey Office 2009 Express richtet sich an Selbständige, Freiberufler sowie kleine und mittlere Betriebe und bietet die Möglichkeit schnell und bequem die Buchhaltung durchzuführen und Aufträge effektiv zu verwalten. Gerade die Finanzbuchhaltung unterliegt enormen Unterschieden zwischen den Ländern, so hat Pro Saldo seine Software auch speziell auf Deutschland und Österreich abgestimmt. Wichtig ist dies in Sachen Steuersätze, Freibeträge, Abschreibungsrichtlinien, Buchungsrichtlinien und anderem.

Schon der erste Start zeigt die enorme Flexibilität der Anwendung, es lassen sich x-beliebige Datenbanken anlegen und verwalten, hierdurch kann mit einer einzigen Installation jede Firma in einem Programm verwaltet werden. Weiter lassen sich Debitoren wie auch Kreditoren anlegen und verwalten und komplette Szenarien eines täglichen Büroalltags sind abgedeckt.

Am Anfang steht die Anfrage und den Wunsch auf ein Angebot. Hat der Kunde sich für das Angebot entschieden wandelt man es mit sehr wenigen Mausklicks in einen Auftrag um und das System restellt eine Auftragsbestätigung. Nach der Ausführung wird wiederum mit wenigen Schritten die Rechnung erstellt und als offener Posten übergeben. Mit der Zahlung wird der Posten in Buchhaltung überführt, bleibt die Zahlung aus hilft das mitgelieferte Mahnwesen, den Überblick zu behalten.

Das Verkaufen ist nun eine Sache, aber es geht im Geschäftsleben ebenso um den Einkauf, einmal ist es die Vorsteuer, einmal die Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer, sind es hier die Einnahmen stehen dort die Ausgaben dem gegenüber. Buchungen die nicht über die Rechnungen erstellt sind lassen sich sehr einfach in das System händisch einpflegen. Egal wie es am Ende kommt, man möchte auf keinen Fall zu viel Steuern bezahlen. So liefert die Anlagenverwaltung, die Gewinnermittlung (Einname- Überschussrechnung) sowie die Bilanzierung die Grundlage der Steuererklärung bzw. der monatlichen oder jährlichen Umsatzsteuervoranmeldung.

Ob Dauerfristverlängerung, ELSTER, sehr umfangreiche Auswertungen, Kontoblätter oder Schnittstellen im DATEV- und GDPdI-Format, MonKey Office liefert für alles die richtige Lösung in einem einzigen Paket.

Der entscheidende Vorteil von MonKey Office liegt in der Tatsache, dass es die Auftragsverarbeitung nahtlos in die Buchhaltung überführt und den absoluten Überblick über die ständige finanzielle Situation und Auftragslage gewährleisten kann.

Fazit:

219,50 Euro mögen auf den ersten Blick etwas viel erscheinen, die Realität sieht jedoch völlig anders aus. Für diesen geringen finanziellen Betrag bekommt man eine hoch professionelle Komplettlösung um vom Angebot bis zum Finanzamt alle Schritte abgedeckt zu haben. Die Oberfläche ist an nahezu allen Stellen selbsterklärend und bringt schnell ein positives Ergebnis.

Es sei gesagt, dass die hier aufgeführten Nachteile nicht wirklich solche sind sondern eher in der Natur der Sache liegen.

Übersicht:
macnews.de-Wertung: 5 von 5 Sterne

Vorteile:

  • Kostengünstig
  • Auftragsverwaltung mit integriert
  • Komplette Buchhaltung integriert
  • Abschreibungen möglich
  • Einfache Handhabung trotz vieler Funktionen
  • Wichtige Schnittstellen wie ELSTER, DATEV sind vorhanden
  • Uneingeschränkte Datenbanken anlegbar

Nachteile:

  • Buchhalterisches Wissen ist Voraussetzung
  • Etwas Einarbeitungszeit ist notwendig um das Programm auch voll ausreizen zu können
  • Die komplette Installation sowie das Anpassen an die eigenen Bedürfnisse bedarf etwas Zeit

Weitere Themen: MonKey Office

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz