Office 2011: Update für Communicator behebt Lion-Probleme – Microsoft plant Integration von Lion-Features

von

Benutzer der Business-Version von Microsoft Office für Mac 2011, die schon OS X Lion auf ihrem Mac installiert haben, können sich auf ein Update für den Exchange-Messaging-Client Communicator freuen. Nach Installation des Updates soll dieser nicht mehr dauernd unter Lion abstürzen. Auf die Lion-Features Versionen, Automatisch sichern und Vollbild müssen Office-Anwender aber noch etwas warten.

Bereits Anfang der Woche räumte Microsoft ein, dass es nach der Installation von Lion zu Problemen mit Office 2011 kommen kann: Vor allem der Communicator funktionierte nicht mehr richtig. Die meisten Office-Heimanwender dürften davon aber nicht betroffen sein, da die Messaging-Software für Exchange-Server nur Teil der Business-Version des Office-Pakets ist.

In einem Blog-Eintrag kündigt Pat Fox vom Office-für-Mac-Team ein Update für den Communicator an, das in den nächsten Tagen oder sogar Stunden erhältlich sein dürfte. Nach dem Update sollte der Communicator nur noch in Ausnahmefällen abstürzen können. Zuvor hatte Fox auch von kleineren kosmetischen Problemen beim Einsatz von Office 2011 unter Lion gesprochen, diese erwähnt er in der Ankündigung des Communicator-Updates aber nicht erneut.

Allerdings kündigt Fox an, dass Microsoft mit Apple daran arbeite, die Lion-Neuerungen Versionen, Automatisch sichern und Vollbild auch in Office 2011 zu integrieren. Versionen erlaubt es, mehrere Ausführungen eines Dokuments abzuspeichern, um es später wieder auf einen früheren Stand bringen zu können. Automatisch sichern erlaubt es, eine Anwendung in dem Stadium zu Öffnen, in dem der Benutzer sie zuletzt beendet hatte. Und Vollbild macht Anwendungen – wie der Name schon sagt – zu Lion-nativen Vollbild-Apps.

Wann genau Office 2011 diese Lion-Features unterstützen wird, ist allerdings noch nicht bekannt. Fox will die Euphorie aber bremsen, indem er darauf verweist, dass es sich eher um Monate als um Tage handeln wird.

Fox weist in dem Blog-Eintrag auch erneut darauf hin, dass Office 2004 nie unter OS X Lion funktionieren wird. Bei den Anwendungen der alten Office-Version handelt es sich noch um PowerPC-Apps, die sich mit Lion nicht mehr starten lassen – Apple hat die PowerPC-Emulation Rosetta aus dem Betriebssystem entfernt.

Weitere Themen: Update, Microsoft


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz