Umfrage: Besser sind mehrere Office-Lösungen

Tizian Nemeth
20

Vor rund einer Woche hat macnews.de die Leser gefragt, welche Office-Lösung sie auf ihrem Mac verwenden. Dazu haben wir neben Apples iWork und Microsofts neuer Office-Lösung 2011 auch IBM Lotus Symphony und OpenOffice zur Wahl gestellt. Fazit dieser Umfrage: Die meisten Teilnehmer setzen lieber auf Apples schon in die Jahre gekommene iWork ’09, als auf Microsofts Office 2011. Und viele Mac-Veteranen haben noch ganz andere Vorschläge für eine gute Office-Lösung.

Insgesamt 47 Prozent verwenden iWork ’09*, obwohl Apple die hauseigenen Office-Suite schon seit zwei Jahren nicht mehr von Grund auf erneuert hat.

24 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage wollen ihre Dokumente mit dem Branchenprimus Microsoft Office 2011* erstellen. Grund für die zurückhaltenden Votings dürfte allerdings der erst kürzlich erfolgte Verkaufsstart sein. Auf das kostenlose Büro-Paket OpenOffice setzen 15 Prozent und ein mageres Prozent arbeitet mit IBM Lotus Symphony.

Insgesamt 13 Prozent arbeiten mit keiner dieser Lösungen. So wurde die macnews.de-Redaktion unter anderem darauf hingewiesen, dass ja auch RagTime und LaTeX eigentlich in die Liste gehören. Und einige unserer Leser setzen mittlerweile auch auf die Online-Lösungen von Google und Co..

Und noch eine Erkenntnis fördert die Umfrage zu Tage: Die Office-Lösung, die alle Funktionen bietet gibt es noch nicht. Deshalb setzen viele Anwender lieber gleich auf zwei oder mehr Büro-Anwendungen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Teilnehmer, sei es über Facebook oder direkt über die macnews.de-Seite.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz