Transmission

transmission
Nicht immer kannst Du eine Datei, die Dir im Internet angeboten wird, mit Deinem Browser öffnen. Manchmal, im Fall von Torrents beispielsweise, musst Du dafür eine spezielle Software verwenden. Die Entwickler der kostenlosen Microsoft Office-Alternative OpenOffice.org beispielweise verteilen ihr Büropaket gerne als Torrent. Auch die BBC unternimmt derzeit erste Versuche, Sendungen und Dokumentationen gleich nach der Aufzeichnung über BitTorrent zu verbreiten. Ein Programm, das die BitTorrent-Technik beherrscht, ist Transmission.

Es ist einfach zu bedienen und der Anwender muss nicht verstehen, was hinter der Technik steckt. Einmal installiert, lassen sich alle mit dem Browser heruntergeladenen Torrent-Dateien mit einem Doppelklick in Transmission öffnen, der eigentlich Download beginnt erst dann.

Für alle, die wenigstens das Prinzip verstehen wollen: Mit Hilfe der Bittorrent-Technik lädst Du eine Datei nicht nur von einem Server auf Deinen Rechner herunter, sondern auch von anderen Anwendern, die diese Datei zeitgleich herunterladen. Dieses Verteilen eines Downloads auf mehrere Peers (Peer-to-Peer) sorgt dafür, dass die Kapazitäten vieler Computer genutzt werden und die Belastung nicht bei einem einzigen Server liegt. Für Sicherheit sorgt im Hintergrund ein ausgeklügeltes System.

Kurz und gut: Wenn Du im Internet auf eine .torrent- oder .tor-Datei stößt und genau weißt, was Du da laden willst, dann öffnest Du sie in Transmission. Den Rest erledigt die Software von alleine.

3,8 Megabyte Download – mindestens Mac OS X 10.4.11 mit Security Update 2008-002 – empfohlen Mac OS X 10.5 – englisch – kostenlos.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz