OneNote: Microsoft spendiert OCR-Funktion

Florian Matthey
2

Mit OneNote bietet Microsoft seit dem letzten Jahr auch für den Mac eine kostenlose Notiz-App an. In einer neuen Version 15.7.1 bietet diese jetzt auch eine Texterkennungs-Funktion in Bildern.

OneNote: Microsoft spendiert OCR-Funktion

Das Update auf die Version 15.7.1 von OneNote enthält erstmals ein Texterkennungs- beziehungsweise OCR-Feature: Wer dem OneNote-Notizbuch Bilder hinzufügt, die Text enthalten, kann den Text innerhalb dieses Bildes jetzt auch durchsuchen. In einem zukünftigen Update soll das auch mit Bildern möglich sein, die sich schon zuvor im Notizbuch befanden.

Hinzu kommt die Möglichkeit, den Text bestimmter Autoren zu verdecken – was vor allem bei kollaborativ erstellten Notizen praktisch ist. Außerdem führt das Schließen des OneNote-Fensters jetzt nicht mehr dazu, dass auch das ganze Programm beendet wird – insoweit verhält sich die Software Mac-typischer. Schließlich verspricht Microsoft auch einige Fehlerbehebungen.

onenote-ocr

OneNote ist weiterhin kostenlos für den Mac erhältlich; außerdem gibt es noch eine ebenfalls kostenlose iPhone- und iPad-Version.

Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos

Hat dir "OneNote: Microsoft spendiert OCR-Funktion" von Florian Matthey gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: OneNote Online, Microsoft