Gute Sicherheitsnoten für Vista - laut Microsofts Studie

Leserbeitrag
26

(Holger) Wieder einmal hat Microsoft eine Studie in Auftrag gegeben. Die Frage: Wie schneidet Windows Vista nach den ersten sechs Monaten im Vergleich zu Windows XP, Linux und Mac OS X sicherheitstechnisch ab?

Gute Sicherheitsnoten für Vista - laut Microsofts Studie

Wie die Untersuchung von Jeff Jones, seines Zeichens Security Strategy Director der Microsoft Trustworthy Computing Group ergab, musste der Software-Riese 12 Lücken, vier davon kritisch, in den ersten sechs Monaten schließen.

Red Hat, Novell und auch Ubuntu mussten in der gleichen Zeit bedeutend öfter flicken. Als Vergleich wurden die Installationen auf die Basis-Tools reduziert. Programme wie OpenOffice, Gimp, etc. fehlten hier also. Laut Jones wurden in einer derartigen Konfiguration von Red Hat 214 Sicherheitslücken, 62 davon kritisch, gefixt. Bei Ubuntu waren es noch 74, 28 davon kritisch.

Im Vergleich zu Vista hatte das hauseigene Windows XP 36 Lücken, mit davon 23 Kritischen hatte es einen durchaus hohen Anteil an gefährlichen Problemen. Glaubt man der Studie waren damit beide Windows-Systeme in den ersten sechs Monaten immerhin noch sicherer als Apples Mac OS X 10.4. Hier wurden 60 Probleme behoben, immerhin noch 18 davon waren als kritisch beurteilt.

Den Link zur kompletten Studie im PDF-Format findet Ihr in den RELATED LINKS. Weitere Informationen zum Report gibt’s außerdem auf dem Blog von Jeff Jones.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz