Hybride Festplatten auf dem Vormarsch

Leserbeitrag
7

(Holger) Bereits im letzten Jahr gab es hier und da Berichte über hybride Festplatten, also Laufwerke, die neben den rotierenden Scheiben auch einen eingebauten Flash-Speicher mitbringen. Jetzt zeichnet sich eine Zusammenarbeit der führenden Hersteller ab, um diese Technik voran zu bringen.

Hybride Festplatten auf dem Vormarsch

Doch alleine mit den neuen Festplatten ist es, wie so oft nicht getan, denn auch die Software, genauer gesagt das Betriebssystem, muss diese Technik unterstützen. Bekanntester und wohl zugleich auch wichtigster Vertreter dürfte hier Windows Vista sein, welches am 30. Januar für Privatkunden offiziell vorgestellt wird. Microsoft nennt die Technik “ReadyDrive”.

Zu den Herstellern, die sich nun zusammen getan haben gehören Fujitsu, Hitachi, Samsung, Seagate und Toshiba. Auf der eigens eingerichteten Website finden sich weitere Details zu den hybriden Festplatten.

Vorteile dürften sich vor allem für Notebooknutzer ergeben, da durch den Einsatz des Flashspeichers kostbare Energie gespart werden kann. Aber auch der Geschwindigkeitsgewinn durch die verringerten Zugriffszeiten dürfte für viele ein Grund sein, auf die neue Technik zu setzen.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz