Microsoft: Gesprächige Windows Updates

Leserbeitrag
15

(Holger) Immer wieder gab es Bedenken um die Privatsphäre bei Nutzung des Windows Updates. Selbst wenn man die Installation von Updates abbricht, werden Daten über die "Windows Genuine Advantage" (WGA) an den Software-Riesen übermittelt, wie im WGA-Blog nun mitgeteilt wird.

Microsoft: Gesprächige Windows Updates

Daten über erfolgte oder nicht erfolgte Installationen werden in jeden Fall an Microsoft übertragen. Das Privacy Statement zum Windows Update umfasst aber noch weitere Daten, die übermittelt werden können. Dazu gehören Informationen zum Betriebssystem, Browser, installierte Software von Microsoft sowie die Produkt-ID und Produktschlüssel. Rückendeckung verschafft sich Microsoft durch die EULA, die bei der Installation von WGA bestätigt werden muss, um das Programm zu nutzen.

Auf der Website des WGA-Blogs findet sich weiter eine genaue Auflistung der Informationen, die bei Abbruch einer Installation an Microsoft übertragen werden.

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz