Vista-Nachfolger - Windows 7 soll in drei Jahren kommen

Leserbeitrag
26

(Holger) Windows Vista ist für Privatkunden seit Ende Januar dieses Jahres erhältlich und verkauft sich – glaubt man PC-Herstellern – eher schleppend. Während Vista sich immer wieder verspätet hat, soll sich dies beim Nachfolger Windows 7, so der interne Name, nicht wiederholen.

Vista-Nachfolger - Windows 7 soll in drei Jahren kommen

Das ehemals unter “Vienna” bekannte Betriebssystem soll allen voran für einen besser vorhersehbaren Zeitplan sorgen. Während einer Konferenz am vergangenen Donnerstag für das Verkauftsteam in Orlando, Florida gab es weiter nur wenig wirklich neue Details. Wie Vista soll Windows 7 in Versionen für Privat- und Geschäftskunden erscheinen und sowohl für 32-Bit- als auch 64-Bit-Systeme herauskommen.

Als nächster größeres Projekt steht bei Microsoft das Service Pack 1 für Vista an, welches noch vor Jahresende erscheinen soll. Vor allem Geschäftskunden warten meist auf das erste Service Pack, bevor sie über die Migration bestehender Systeme nachdenken.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz