Vistas Aktivierung erklärt: Ihr habt 10 Freischeine

Leserbeitrag
41

(Holger) Nachdem in den letzten Wochen ein kleiner Aufschrei durch die Windows-Gemeinde ging, als die Lizenzbedingungen von Windows Vista die Runde machten, haben die Kollegen von bit-tech.net versucht etwas mehr Klarheit in die Angelegenheit zu bringen.

Vistas Aktivierung erklärt: Ihr habt 10 Freischeine

Bereits Paul Thurrott hat auf seiner Website versucht die Lage ein wenig zu verdeutlichen, einen weiteren Kommentar aus Sicht der Enthusiasten und Hardware-Freaks hat Koroush Ghazi von TweakGuides.com auf der Seite veröffentlicht.

Bit-tech.net hat nun ein weiteres Mal mit Microsoft gesprochen, um zu erfahren, dass sich Windows Vista bis zu 10 Mal ohne Probleme reaktivieren lassen wird. Mehr als eine Maschine gleichzeitig aktiviert zu haben ist allerdings nicht möglich. Eine Reaktivierung ist nur dann notwendig, wenn die Festplatte und eine weitere Komponente gewechselt werden. Das bedeutet also gleichzeitig, dass Prozessoren, Speicher, Grafikkarte, etc. umgebaut werden können, ohne dass eine Reaktivierung notwendig ist. Als kleines Hilfsmittel könnte des Weiteren ein Image einer frischen Windows-Installation ohne besondere Treiber dienen.

Nach 10 Aktivierungen ist man auf die Hilfe von Microsoft Telefonhotline angewiesen. Diese kann dann entscheiden, ob die Windows-Installation erneut aktiviert werden kann.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz