Windows von Viren-Programm zerlegt - Fehllaufende Erkennungssoftware

Leserbeitrag
16

Benutzer der Antivirenprogramme PC Chillin 14, Internet Security 2007 und 2008 bemerken, seit dem Update vom 4. September, einige Unstimmigkeiten an ihrem PC.

User aus dem Forum Winfuture-Forum.de berichten über ein fehlerhaftes Update der Firma Trend Micro, nach welchem wichtige Windows-Systemdateien als Viren erkannt und in Quarantäne verschoben werden.

Vor allem die Dateien netui0.dll, pstorec.dll und Winsocks32.dll sind von diesem Problem betroffen.
Sobald das Programm diese in Quarantäne verschoben bzw von dem System entfernt hat, werden wichtige Dienste, etwa die Netzwerkerkennung, lahm gelegt und können nicht mehr aktiviert werden.

Windows Vista Benutzer können aufatmen, denn das Problem besteht nur für Windows XP Service Pack 2.
Zu möglichen Lösungsvorschlägen und Vorsorgemaßnahmen gelangt ihr unter dem angegebenen Link.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz