Android mit Fenstern: Ixonos präsentiert Windows-ähnliche Oberfläche

Amir Tamannai
6

Was hat Microsoft spätestens mit Windows 3.1 flächendeckend eingeführt? Richtig, Fenster! Genauer: die Fenster-basierte Art und Weise, über die wir heute, egal ob Windows, Linux oder OS X, unsere Rechner bedienen. Nun sieht es so aus, als ob wir bald auch auf Android-Geräten Fenster schließen, öffnen und vor allem in den Hintergrund verbannen dürfen. Das finnische Unternehmen Ixonos hat eine entsprechende Erweiterung der Benutzeroberfläche für Android vorgestellt.

Android mit Fenstern: Ixonos präsentiert Windows-ähnliche Oberfläche

Die Frage, die man sich bezüglich einer Fenster-basierten Oberfläche bei einem mobilen Betriebssystem stellen darf (und die engadget.com auch stellt), lautet: Ist ein Mobile-OS schon zu komplex, wenn es Fenster benötigt?

Mein persönliche Antwort: Nein. Na gut, auf einem Smartphone möchte ich mich nicht mit Fenstern herumschlagen — aber auf einem Tablet kann das durchaus Sinn machen. Der gigantische Vorteil von “Windows” liegt nämlich in einer Möglichkeit, die wir an Laptops und Desktop-Computern für selbstverständlich erachten: Das Verbannen von nicht genutzten Fenstern in den Hintergrund oder das parallele Betrachten mehrerer geöffneter Fenster. Nur so ist echtes Multitasking möglich — und warum sollte das auf einem Tablet nicht förderlich sein?

Wie dem Video zu entnehmen ist, läuft das Ganze unter Android 2.2 Froyo und benötigt seitens der Apps allem Anschein nach keine speziellen Anpassungen.

Weitere Themen: Android

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz