Microsoft - Beschleunigtes Booten mit Windows 8

commander@giga
5

Eines der größten Ärgernisse des PC sind die sehr langen Boot-Zeiten. Speziell im Vergleich zu Tablets oder Smartphones, die dank langer Akku-Laufzeit bequem im Dauer-Standby immer sofort betriebsbereit sind, haben klassische Computer diesen klaren Nachteil. Ein jetzt veröffentlichtes Video von Microsoft zeigt die Verbesserungen, die Windows 8 in diesem Punkt bringen soll.

Microsoft - Beschleunigtes Booten mit Windows 8

Konnte man Windows 7 durch den Einsatz einer SSD schon deutlich beschleunigen, ist das Ganze von einem Instant-On immer noch weit entfernt. Um zu demonstrieren, wie schnell die interne Beta von Windows 8 auf einem Notebook startet, hat man bei Microsoft wieder einmal zum Video-Beweis gegriffen. Um klar zu machen, dass das Gerät nicht im Standby war, hatte man den Akku zu Beginn entfernt:

Um diesen Geschwindigkeits-Boost zu ermöglichen hat Microsoft einen normalen Shutdown mit den Techniken des Ruhezustands kombiniert, der die RAM-Inhalte auf der Festplatte speichert. Im altbekannten Windows werden beim Herunterfahren zunächst alle Benutzer-Anwendungen (die “user session”) und danach die System-Dienste und -Prozesse (die “kernel session”) geschlossen. In Windows 8 wird weiterhin die User Session beendet, die Kernel Session hingegen wird aus dem RAM auf die Festplatte geschrieben. Dieses Abbild kann dann beim nächsten Boot vergleichsweise schnell wieder gelesen und in den Speicher geschrieben werden.

Weitere technische Details findet ihr im Blog-Post von Microsoft.

Weitere Themen: Windows 8, Microsoft

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz