Microsoft - Windows Store für Windows 8 vorgestellt

commander@giga
5

Das Microsoft für die kommende Windows-Version auch einen App Store anbieten war bereits bekannt. Gestern nannte Microsoft aber erste konkrete Details des Windows Store, der mit der Windows-8-Beta Ende Februar 2012 ebenfalls zunächst als Beta erscheinen soll.

Microsoft - Windows Store für Windows 8 vorgestellt

Etwas versteckt im Rahmen der gestrigen Vorstellung nannte Microsoft damit auch den Termin für die Windows 8 Beta. Ende Februar soll es nun so weit sein, zuletzt war noch nicht ganz sicher wann die Beta erscheinen würde.

Der Windows Store ist fester Bestandteil von Windows 8 und wird als Metro-Anwendung verfügbar sein. Während der Beta-Phase werden zunächst nur kostenlose Apps im Store zu finden sein, die Bezahl-Funktionen will man erst zu einem späteren Zeitpunkt testen.

Anwendungen die im App Store angeboten werden, können – im Gegensatz zu Apples App Store für OS X – in vielen verschiedenen Varianten angeboten werden. Während es bei Apple nur kostenlose und kostenpflichtige Apps gibt, können im Windows Store auch Test-Versionen angeboten werden, die entweder Zeit-limitiert sind oder nur einen begrenzten Funktionsumfang bieten. Die Apps können darüber hinaus – wie von Apple bekannt – In-App-Käufe oder Abos bieten. Für welche Plattform – x86, x64 oder ARM – eine Anwendung verfügbar ist, wird direkt im Store angezeigt. Auch für den Einsatz in Unternehmen will Microsoft eine bessere Unterstützung bieten als Apple, die sich primär für den Privatnutzer interessieren.

Entwickler können auf ihren Webseiten einen speziellen Code einbauen, der, sofern die Website im Internet Explorer 10 in Windows 8 aufgerufen wird, einen eigenen Button im Browser anzeigt, über den man direkt zu der eigenen App im Windows Store springen kann.

Auch bei den Einnahmen gibt sich Microsoft etwas offener als Apple: Zunächst gehen zwar erst 70 Prozent an den Entwickler und 30 Prozent an Microsoft – wie bei Apple – überschreitet eine Anwendung allerdings Einnahmen von 25.000 US-Dollar, ändert sich der Split auf 80/20 für die restliche Lebenszeit der App. Anwendungen können zwischen 1,49 US-Dollar und 999.999 US-Dollar kosten.

Die Registrierung kostet einen Entwickler jährlich 49 US-Dollar, Unternehmen müssen 99 US-Dollar hinblättern. Wie bei Apple müssen die Apps einen Prozess durchschreiten, um im Store zu erscheinen. Der Prozess soll laut Microsoft aber transparenter sein als bei der Konkurrenz aus Cupertino. So kann der Entwickler bereits vor dem Einsenden seiner Anwendung selber testen, ob die App irgendwelche schwerwiegenden Probleme hat, die einer Zertifizierung durch Microsoft im Weg stehen würden.

Erste Anwendungen können von Programmierern bereits eingeschickt werden. Um für Aufmerksamkeit zu sorgen hat Microsoft den “Windows 8 First Apps Contest” gestartet, an dem Entwickler bis zum 8. Januar teilnehmen können.

Weitere Themen: Windows 8, Microsoft

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz