PC-Hersteller überarbeiten USB-Ports für das stromhungrige iPad

Tizian Nemeth
18

Hersteller von PC-Mainboards reagieren auf den Stromhunger des iPads. Sowohl Asus als auch Gigabyte wollen ihre Hardware überarbeiten, damit auch Windows-Anwender das iPad am Rechner via USB aufladen können.

Bereits Anfang des Monats war einigen Anwendern aufgefallen, dass sie das iPad an ihren Windows-Rechnern, aber auch an älteren Macs oder USB-Hubs nicht aufladen können, solange sie es verwenden (wir berichteten). Erst im Standby-Modus lässt sich der Akku wieder befüllen. Grund ist der zu geringe Stromfluss, die Stromstärke liegt bei USB 2.0-Ports bei 500 Milliampere, und der große Strombedarf des Apple-Tablets.

Bemerkenswert findet Macbidouille in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass Apple zwar in Sachen USB 3.0 noch keine Entscheidung getroffen hat und damit hinter anderen Herstellern hinterherhinkt, aber dass man in Cupertino zumindest die Funktionen von USB 2.0 besser als andere auszunutzen versteht.


Externe Links

Weitere Themen: USB, iPad

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz