Quickcheck: Alienware Area-51 7500 und m9750

(Holger) Wieder einmal haben zwei Systeme von Alienware den Weg unter bzw. auf unsere Schreibtische gefunden. Neben dem Desktop- und Notebook-System haben wir aber auch noch ein paar Tools für Euch in der heutigen Sendung.

Quickcheck: Alienware Area-51 7500 und m9750

Bei uns zu Gast sind heute unter anderem das Notebook Alienware m9750 mit Solid State Disk und zwei GeForce Go 8700 M GT im SLI-Modus, sowie der Desktop-Rechner Area-51 7500, welcher mit einer GeForce 8800 GTX und einem Core 2 Quad Q6700 zu uns gekommen ist.

Beide Systeme haben Ihre kleinen Besonderheiten. Beim Notebook ist es beispielsweise die SLI-Grafik und zwei Festplatten, eine davon eine Solid State Disk mit 32 GByte für das Betriebssystem. Zusätzlich steckt für normale Daten noch eine 200 GByte Notebook-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute im 17-Zoll-Gerät.

Das uns vorliegende Testmodell mit 17-Zoll-Widescreen-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel, Core 2 Duo T7600 mit 2,33 GHz, 2 GByte Speicher, SD-Karten-Slot, Hybrid TV-Tuner, zwei Festplatten und einer Sound Blaster X-Fi Xtreme Audio PC-Card kostet 3.573,42 Euro. Das Basismodell ist ab 1.498 Euro erhältlich.

Als kleines Special steckt im Desktop-Rechner eine Bigfoot Killer NIC – eine Netzwerkkarte mit speziellem Prozessor, der die CPU entlasten und damit mehr Frames pro Sekunde ermöglichen soll. Ein paar Reviews findet Ihr im Netz.

Wie beim Notebook sind auch bei diesem Testsystem 2 GByte RAM an Bord. Weiter sind der bereits angesprochene Core 2 Quad mit 2,66 GHz, die Netzwerkkarte von Bigfoot, 500 GByte Festplatte und einer Sound Blaster X-Fi Xtreme Gamer von Creative. Für dieses System sind rund 2.500 Euro fällig. Wer sich sein eigenes Modell zusammenstellen will, kann dies ab Preisen von 997 Euro tun.

Als Benchmarks haben wir unter anderem die üblichen Futurmark-Tests und den HOC Episode One Benchmark herausgepickt. Beim Notebook kam der NVIDIA Forceware-Treiber 156.72 zum Einsatz, beim Desktop war es der aktuelle WHQL-Treiber 163.75. Zu beachten ist hierbei, dass die Punkte beim 3DMark teilweise stark von Treiber-Version zu Treiber-Version variieren. Die Benchmarks sowie Vergleichswerte der Notebook-Festplatte mit der Solid State Disk findet Ihr in der angehängten Fotostory.

Weitere Themen: Alienware

GIGA Marktplatz