Windows 8 für ARM-Prozessoren nur noch mit Metro-Apps?

Im kommenden Jahr will auch Microsoft dank Windows 8 verstärkt im Tablet-Markt mitmischen. War bislang geplant, dass auch die mit ARM-Prozessoren ausgestatteten Geräte neben dem neuen Metro-Desktop ebenfalls den altbekannten Windows-Desktop bekommen sollten, hat der Software-Hersteller aus Redmond nun eine Kehrtwende gemacht. Die alte Oberfläche auf den neuen Geräten ist vom Rotstift bedroht.

So sollen nach Angaben von Paul Thurrott die Windows-8-Geräte mit ARM-Chip nur noch mit den neuen Metro-Apps kompatibel sein. Der klassische Windows-Desktop soll der neu hinzugekommenen Architektur nicht mehr zur Verfügung stehen. Kann man sich die Situation bei Tablets sehr gut vorstellen, ist die Frage noch offen, ob und wie sich diese Entscheidung auf mögliche ARM-Notebooks auswirken wird. An der Kompatibilität der x86-/x64-Version mit alter Software soll sich nichts ändern.

Damit rückt Microsofts kommendes Betriebssystem näher an Apples iOS und iPad als bislang erwartet. Ursprünglich sollten alle Windows-8-Versionen, egal ob für x86-/x64-CPUs oder ARM, dieselben Anwendungen ausführen können und damit auch kompatibel sein mit bereits existierenden Windows-Anwendungen. Dies wäre vergleichbar mit einem iPad, das OS-X-Anwendungen ausführen kann. Entsprechend kritisch waren die Stimmen bezüglich Microsofts Plänen, um jeden Preis die Kompatibilität aufrecht zu erhalten.

Die vollständige Unterhaltung findet ihr innerhalb der ersten Minuten im “Windows Weekly“-Podcast mit Paul Thurrott:

Windows 8

Weitere Themen: Windows 8, Apps

GIGA Marktplatz