Windows 8 - Video: überarbeitete Infoboxen für copy&paste&Co

commander@giga
4

Beinahe täglich füllen neue Infos zum kommenden Microsoft Betriebssystem Windows 8 die News-Sites, heute gehts mal um die Updates einiger Standardfunktionen: selbstverständlich soll alles besser werden unter dem -vorraussichtlich auch für Tablets nutzbaren- System, vor allem an der Übersichtlichkeit wurde aber einiges geändert. Ein paar Screenshots und ein Video, in dem aktualisierte Basisfunktionen wie kopieren, umbenennen und einfügen vorgeführt werden, zeigen die auffälligsten Änderungen.

Windows 8 - Video: überarbeitete Infoboxen für copy&paste&Co

Wie der Leiter der Entwicklungsabteilung für Windows 8, Steven Sinofsky, im Building Windows 8 Blog berichtet, bietet der erweiterte Dialog beim kopieren und einfügen bald deutlich umfassendere Informationen als bisher, um beispielsweise die Dauer eines Kopiervorgangs besser einschätzen zu können. Werden mehrere Dateien gleichzeitig übertragen stellt sich das Übertragungsfenster als Liste dar, die auch Funktionen zum Pausieren und Wiederaufnehmen aufweist. Welche Datei wiederum gerade welchen Status hat, erkennt man an der Farbe, wobei grüne Dateien gerade kopiert und orangene pausiert werden. Die technisch realisierte Restdauerschätzung ist allerdings nicht sehr viel genauer geworden, gibt Sinofsky zu, die Anwender hätten nun aber deutlich mehr Möglichkeiten, eigene Schätzungen zu verbessern.

Eigentlich würde man sagen: “meine Güte so wichtig sind die Brüder copy&paste nun auch wieder nicht, dass man sich dem inhaltlich wirklich widmen müsste”, aber im Gegenteil. Wie Hartware.de schreibt sind allerdings gut die Hälfte aller Arbeitsanweisungen im Windows Explorer sogenannte Copy-Jobs, von denen die meisten innerhalb weniger Sekunden und etwa 20% länger als zwei Minuten dauern würden. Ausserdem wurde die Prüfung auf doppelte Dateien ein wenig verbessert, aber eine Hash-Summenprüfung wird auch unter Windows 8 leider noch nicht möglich sein.

Weitere Verbesserungen, die aber teils auch schon in den letzten Tagen veröffentlicht wurden, betreffen die Unterstützung für USB3.0-Geräte und eine Überarbeitung der Abfragefunktionen á la “sind Sie sicher, dass Sie…”, von denen es unter Windows 8 deutlich weniger geben soll. Für die USB3.0-Unterstützung haben sie sogar eine Testsoftware entwickelt, die tausende USB3-Devices simulieren und so Bugs aufdecken kann. Weitere Details zu Windows 8 werden sicher in den nächsten Tagen noch bekannt, wir berichten natürlich weiter in loser Folge davon.

Wer noch mehr Infos zu Windows 8, Bill Gates und das ganze Drumherum erfahren möchte, schaut vielleicht auch mal bei winload.de vorbei. Die offizielle Veröffentlichung der ersten Betaversion von Windows 8, mit der dann auch die letzte Testphase eingeläutet wird, kommt allerdings schon Mitte September heraus. Die Dauer dieses “Pilotprojekts” ist auf etwa ein Jahr angelegt, was einen Releasetermin im nächsten Herbst, also 2012, sehr wahrscheinlich erscheinen lässt.

Wie seht ihr das, freut ihr euch schon auf das neue Redmonder OS? Welche Funktionen würdest Du Dir wünschen und was dürfetn die verschiedenen Versionen Deiner Meinung nach kosten? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare!

Weitere Themen: Windows 8

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz