yellowTAB liest: Grundlagenbuch zu Snow Leopard

Bernd Korz

Es gibt viele gute und auch weniger gute Bücher für alles Mögliche. Apples Mac OS X erfreut sich heute einer unglaublich großen Beliebtheit und so gilt diese Regel auch hier. Die einen Bücher sind sehr oberflächlich, andere wieder gehen viel zu sehr in die Tiefe,

dass ein normaler Anwender nur noch Bahnhof versteht, andere wieder sind tot langweilig oder verfehlen einfach die gewünschte und beworbene Zielgruppe.

Aus dem Verlagshaus Mandl & Schwarz gibt es ja mittlerweile so einige Bücher, und das in den unterschiedlichsten Bereichen wie iPhoto iLife Mac OS X Leopard, GarageBand und diverse andere. Was uns sofort aufgefallen ist bei diesem Verlag ist die offenen Kommunikation und die Art und Weise, wie man seine Produkte am Markt präsentiert. Zum einen gibt es jedes Buch auch als E-Book bzw. PDF Version, für jedem also das richtige Medium dabei. Natürlich machen das auch andere Verlage, aber es fällt dabei auf, dass die Aufmachung sich doch zum Teil stärker unterscheiden, so sind die PDFs voll mit Illustrationen und in Farbe während die gedruckte Version dieses nicht hergibt. Hier hat Mandl & Schwarz gleich mal Kritikern den Zahn gezogen, das Buch, das wir hier besprechen,  ist komplett in Farbe und sehr gut aufgemacht. Das war also direkt mal unser erster Pluspunkt.

Das Buch kommt als Hardcover und ist in schlichtem Weiss gehalten mit einem schönen ansprechenden Aufdruck. Klappt man das Buch auf und geht zum Inhaltsverzeichnis fühlt man sich direkt zuhause im Finder wieder. Das Buch ist sehr logisch aufgebaut und richtet sich an Neulinge und Umsteiger. Es erklärt wirklich von Anfang an worauf man achten sollte, schon bei der Installation und geht dann auf die einzelnen Bereiche ein. Im Grunde sollte es fast eine Pflichtlektüre werden – schon bevor man die Installation startet. Das erste Kapitel widmet sich so voll und ganz den Eigenschaften, Problemen und Grundsatzentscheidungen einer Installation. Es bespricht auch alternative Installationsmöglichkeiten mittels des CCC (Carbon Copy Cloners) und zeigt auf, wie man schon beim Installieren unnötigen Ballast von Bord werfen kann. Jeder Neuling oder Updater wird auf Anhieb verstehen, auf was es am Ende ankommt.

Ob Sie von Leopard oder Tiger kommen, ob von 10.3 oder 10.4. Das Buch zeigt alle möglichen Probleme und Vorteile auf, die man bei einem Umstieg berücksichtigen sollte. Man wird wie durch einen roten Faden durch dieses Fahrwasser geleitet.

Im gesamten Buch gibt der Autor Tipps und untermauert zum Verständnis immer wieder seine Aussagen mit sehr gut gemachten Bildschirmfotos (Screenshots). Interessant ist auch, dass man zwar dem Leitsatz „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“ folgt, trotzdem aber neben den Bildern auf dem dafür vorgesehenen Aussenrand einer Seite immer noch einmal kurz beschreibt, worum es sich exakt auf dem Bild handelt. Hier sind jegliche Konfusionen von vorn herein ausgeschlossen.

Ist die Installation abgeschlossen, möchte man seinen Mac einrichten, auch hier kann man einiges optimieren und so geht der Autor auch auf dieses Thema in einzelnen Schritten ein. So wird aufgezeigt, wie man seine Daten eines entfernten Macs direkt übertragen kann und wie man sein Netzwerk dafür (oder Firewire) einrichtet. Es kommt auch vor, dass man im Nachhinein doch noch das ein oder andere Paket nachinstallieren möchte und auch hier weis das Buch eine Antwort, es geht kurz und knackig darauf ein, wie man sich individuell Pakete nachinstallieren und das System erweitern kann.

Ist das System dann erst einmal eingerichtet und steht zur Verwendung bereit, geht das Buch sehr behutsam mit seinen Lesern um. Zunächst wird die Oberfläche besprochen und man geht hier auch ins Detail, zeigt wie was funktioniert und wo man alle relevanten Funktionen schnell und einfach finden kann. Es gibt viele Knöpfe, Fenster und Effekte, jeder Ordner kann individuell angepasst werden und vieles mehr. Eigentlich Dinge, die man erst versteht, wenn man wirklich davor sitzt. Weit gefehlt! Selbst Trichtereffekte und andere schöne Dinge werden so plausibel erklärt, dass man schon fast das Gefühl hat, vor seinem System zu sitzen und man kann alles direkt auch wirklich 1:1 nachahmen um es zu intensivieren.

Von Exposé über QuickLook nach Spaces bis zum Lifepreview, der Autor hat wirklich an alles gedacht, was man zur Nutzung wirklich brauchen kann. Anschließend wird das Dock besprochen. Hier geht man darauf ein, wie das Dock sich an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt. Es wird gezeigt, wie man sie als Ordner einbetten kann, die sich anschließend als Fächer, Ordnerfenster oder Trichter anzeigen lassen.

Das Buch geht auf alle Bereiche und Programme ein, die mit Mac OS X ausgeliefert werden. Ob Mail, Safari Adressbuch, iCal, Dashboard, QuickTime X, DVD Player, Lexicon, PhotoBooth… die Programme werden alle Schritt für Schritt erklärt und auch hier wird immer wieder schön ins Detail gegangen und alles in Farbe mit Fotos und Screenshots illustriert. So wird z.B. beim QuickTime X erklärt, wie man sich selber Videos aufnehmen und zurechtschneiden und anschließend encodieren kann oder im Safari wird alles Mögliche wie PDFs, Favoritenverwaltung, Dashboard Intergration u.s.w. erklärt. Auch iChat kommt nicht zu kurz und der Autor beschreibt in einzelnen Schritten, wie einfach sich ein Videochat einrichten lässt, in dem sich alle in einem virtuellen Raum gemeinsam aufhalten.

Wer sein Mac OS X gerne produktiv in Sachen Druck benutzen möchte, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen. In diesem Arbeitssektor kommt es auf gute Druckerunterstützung (RIPs…), auf kalibrierte Monitore, Schriftensammlungen, Densitomenter, Farbmesser, ColorSync, Vorschau, Bildschirmfotos und Scannerunterstützung an. Es wird ausführlich im Einzelnen beschrieben, wie man seinen Mac exakt darauf ausrichtet um später farbechte Resultate und aussagekräftiges Ausgangsmaterial erhalten kann.

Für „Systemschrauber“ werden die einzelnen Dienstprogramme, das Netzwerk, die Systemeinstellungen und alle relevanten Werkzeuge, wie die Aktivitätsanzeige beschreiben, Festplatten-Dienstprogramm, Bluetooth Assistent, Schlüsselbund, Systemprofiler, Terminal und viele andere genauestens besprochen. Im Netzwerk wird ausführlich beschrieben, wie sich der Mac in eine Windowsumgebung zurecht finden kann oder gar wie man sich selbst mittels der Webfreigabe einen kleinen Webserver aufbauen kann. Für Eltern ist es auch nicht unwichtig, die Kinder von nicht jugendfreien Inhalten fernzuhalten, hierfür gibt es in Mac OS X die Kindersicherung, welche auch gut uns ausführlich beschrieben wird.

Wer zum Arbeiten auch Windows braucht und dies gerne auf einer eigenen Partition laufen lassen möchte, der wird mit Bootcamp das richtige Werkzeug finden. In vielen einzelnen Schritten geht der Autor darauf ein, was man beachten sollte, wie man das Mac OS X System vorbereitet und was man an Treibern braucht um Windows 7/Vista/XP auf seinem iMac oder MacBook ordnungsgemäß laufen zu lassen. Besonders wichtig und „gefährlich“ ist es, eine Partition anzulegen bzw. zu ändern. Und so wird hier besonders viel Wert auf die Vermittlung von Grundlagen und einer Schritt für Schritt Anleitung gelegt.

Doch die Windowsinstallation ist nicht mit dem Einrichten unter Mac OS X und Bootcamp abgeschlossen und so geht man auch -sehr gut bebildert – darauf ein, welche Schritte unter Windows notwendig sind, um das System auf die beste Art ans Laufen zu bekommen. Auch dort wird beschrieben wie man es installiert, sich zusätzliche Treiber nachinstalliert und die Partitionen richtig anzeigen lassen kann die mit HFS+ formatiert sind.

Am Ende werden noch unterschiedliche Lösungen für diverse Probleme, die auftreten könnten, besprochen, wie man z.B. Programme beenden kann, die eingefroren sind, wie man den RAM löscht oder Volumen-Zugriffsrechte repariert.

Das Buch ist 586 Seiten dick, sehr gut aufgebaut, schön bebildert (über 1.500 Fotos), komplett auf allen Seiten in Farbe, bringt sein sehr gutes Inhaltsverzeichnis und einen noch besseren Index mit. Bei einem Preis von nur 34,80 Euro bei Amazon

ein absolutes Muss für jeden, der sein Wissen in Sachen Mac OS X Snow Leopard erweitern und aufbauen möchte. Es richtet sich vor Allem an Neueinsteiger und geht sehr behutsam mit diesen um. Aber auch die, die schon Leopard benutzt haben, werden nicht zugelallt mit langweiligem Inhalt, das Buch ist von Anfang bis Ende sehr informativ und spannend aufgebaut und kommt immer auch auf den Punkt. Daniel Mandl ist bekannt dafür, dass er seine Bücher auf diese Art und Weise aufbaut.

Dieses Buch lebt von der Interaktion mit dem Verlag, so bietet der Herausgeber auf den dafür vorgesehenen Internetseiten ständig wichtige Updates für das Buch an, ebenso gibt es einen ausführlichen Einblick über das Inhaltsverzeichnis sowie einige Leseproben.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz
}); });