Mit einer Firewall kostenlos den PC schützen

Marco Kratzenberg

Eigentlich hat Windows ja eine eingebaute Firewall, doch alle Experten sind sich einig, dass die kaum mehr als ein Witz ist. Aber wir können eine Firewall kostenlos downloaden und unseren Rechner vor Eindringlingen und inneren Feinden schützen.

Mit einer Firewall kostenlos den PC schützen

Schon lange bevor Microsoft seinem Betriebssystem eine eingebaute Firewall verpasste, gab es Anbieter kostenloser Lösungen. ZoneAlarm zeigt uns schon seit vielen Jahren, dass eine Firewall kostenlos und dennoch leistungsstark sein kann. Und im Gegensatz zu ähnlichen Konkurrenzprodukten ist das Programm deutschsprachig, ziemlich sicher und vergleichsweise leicht anzuwenden.

Eine Firewall 100% kostenlos: ZoneAlarm

Wer eine Firewall nutzt, ob kostenlos oder bezahlt, braucht auf jeden Fall weiterhin auch einen Virenschutz. Denn Viren- und Trojaner-Infektionen zu verhindern, ist nicht die Aufgabe einer Firewall. Die hat andere Dinge zu erledigen. Eine Firewall steht nämlich als Mauer zwischen dem Computer und dem Internet und schützt in beide Richtungen. Sie verhindert unberechtigte Zugriffe von außen und sorgt gleichzeitig dafür, dass keine Anwendung auf dem PC sich unbemerkt und unberechtigt mit dem Internet verbindet.

Diese Arbeit kann ZoneAlarm übernehmen. Es gibt gewissermaßen mehrere “Ausbaustufen” dieses Programms, doch es ist als reine Firewall kostenlos und die anderen Aufgaben, wie den Virenschutz, sollte man lieber Spezialisten überlassen. Also ist die Version ZoneAlarm Free Firewall völlig für den Job.

Die 7 goldenen Regeln für das PC-Zusammenbauen (+1 Bonus-Tipp)

Die kostenlose Firewall ZoneAlarm benutzen

Bei der Installation sollte man etwas vorsichtig sein und das Setup erst starten, nachdem man schon mal alle Programme geschlossen hat. Den die ZoneAlarm Firewall führt während der Installation einen Neustart durch und konfiguriert einige Schritte.

Außerdem sollte man sich jede einzelne Seite des Setups genau angucken! Zwar ist die die ZoneAlarm Firewall kostenlos, aber der Hersteller versucht Geld zu verdienen, indem er uns andere Programme und Toolbars unterjubelt. Darunter auch eine eigene Browsertoolbar, die man sofort wieder deinstallieren sollte. Vor Abschluss der Installation legen wir noch fest, dass die Firewall im lernenden Modus laufen wird und dann kann es losgehen.

Im lernenden Modus meldet sich ZoneAlarm jedes Mal, wenn ein bis dahin unbekanntes Programm sich mit dem Internet verbinden will. Wir haben dann die Möglichkeit, das zuzulassen oder zu verbieten und diese Entscheidung auch dauerhaft zu speichern. Erschreckt wird man in der nächsten Zeit feststellen, wie viele ständig benutzen Tools ins Netz wollen. Etwa um nach Updates zu suchen oder um einfach mal “zuhause” zu melden, dass wieder ein glücklicher Kunde das Produkt nutzt. Welchen Sinn das hat und ob man das zulassen will, entscheidet ab sofort der Anwender und nicht mehr der Programmierer. Nach einiger Zeit kennt ZoneAlarm seine Pappenheimer und meldet sich nur noch, wenn ein neues Programm hinzukommt. Das alles funktioniert genauso gut auch von außen. Denn die Hauptaufgabe einer Firewall ist ja nicht, die bekannten Programme zu gängeln, sondern etwa zu verhindern, dass ein Trojaner unsere Daten ins Netz schickt und von außen dann noch Steuerbefehle bekommt. Und das kann die ZoneAlarm Firewall auch kostenlos spitzenmäßig.

Weitere Themen: ZoneAlarm Free Firewall, Microsoft Windows, Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE