Browser-Marktanteile: Internet Explorer schrumpft, Firefox stabil, Chrome und Safari holen auf

von

Mit Firefox 4 und dem Internet Explorer 9 sind in den letzten Wochen zwei große Browser-Updates erschienen. Im März 2011 brachten die Updates aber keine große Bewegungen in den Browser-Markt: Firefox hält sich stabil bei knapp über 20 Prozent, der Internet Explorer hält mit über 55 Prozent den größten Anteil, lässt aber erneut etwas nach. Firefox 4 ist allerdings auch erst seit Ende März erhältlich.

In genauen Zahlen verringerte sich der Internet-Explorer-Anteil laut Net Applications im Vergleich zum Vormonat um 0,85 Prozentpunkte auf 55,92 Prozent, Firefox’ Anteil bleibt mit 21,8 Prozent stabil. Google Chrome konnte erneut um 0,64 Prozentpunkte auf 11,57 Prozent aufholen, dahinter liegt Apples Safari mit 6,61 Prozent – plus 0,25 Prozentpunkte. Opera liegt seinerseits mit stabilen 2,15 Prozent auf dem letzten Platz der beliebtesten Browser.

Weitere Themen: Google Chrome, Safari, browser, Internet, Mozilla Foundation


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz