Firefox 4 überholt Internet Explorer 9, Chrome mit Spracheingabe

Flavio Trillo
10

Seit dem offiziellen Start des neuen Firefox 4 am gestrigen Dienstag hat der Mozilla-Browser gleich einen großen Konkurrenten in die Schranken verwiesen. 4,7 Millionen Downloads registrierten die Entwickler noch vor Ablauf der ersten 24 Stunden. Dem stehen 2,35 Millionen heruntergeladene Internet Eplorer 9 gegenüber. Google präsentiert derweil eine neue Beta-Version seines Chrome-Browsers mit Spracheingabe.

Zwar konnte Firefox 4 die enormen 8 Millionen, die der Vorgänger Firefox 3 innerhalb eines Tages heruntergeladen wurde, nicht erreichen. Doch wurde seiner Zeit auf den Download-Termin mit sehr viel mehr Medienecho und so genanntem “Tamtam” aufmerksam gemacht. Inzwischen hat der Zähler für Firefox 4 etwa 5.450.000 erreicht.

Google versucht gleichzeitig, mit einer neuen Vorab-Version von Chrome 11 auf sich aufmerksam zu machen. Dank der neuen HTML 5 speech input API ist der Browser in der Lage bei Bedarf das gesprochene Wort in Text umzuwandeln. Dafür werden die aufgenommenen Audio-Daten an einen Server übertragen, der sie transkribiert und anschließend in Schriftform zurücksendet. Zudem bietet die Beta-Version eine Vorschau auf 3D-CSS.

Weitere Themen: Google Chrome, Internet, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz