JägerMonkey: Code aus dem WebKit beschleunigt Firefox

Thomas J. Weiss
3

Damit Firefox wieder schneller wird, greifen die Entwickler von Mozilla nun nach dem WebKit, dem Unterbau Safaris. “JägerMonkey” heißt die neue JavaScript-Engine, mit der Firefox wieder zu anderen Webbrowsern aufschließen will – derzeit haben Safari Chrome und Opera die Nase vorn. Die neue Engine soll Mozillas aktuelle JavaScript-Engine mit Code aus dem WebKit vereinen.

Wie hört sich “JägerMonkey” an? Für uns wie ein Cocktail aus einem Kräuterlikör und einer anderen geheimnisvollen Zutat – vielleicht hat der Name der neuen JavaScript-Engine ja auch genau darin seinen Ursprung.

Ein Geheimnis allerdings ist die neue Zutat nicht: Als besonders schnell und effizient nämlich gilt der JIT-Compiler (“just in time”) der JSCore-Engine, ein Teil des WebKits, dessen Entwicklung neben Apple auch Google vorantreibt. JSCore soll laut Ars Technica den aktuellen Generator Nanojit ersetzen, zumindest teilweise. Nanojit stammt aus dem Hause Adobe und wurde im Jahr 2006 zur Open Source.

Noch soll sich das neue Projekt am Anfang seiner Entwicklung befinden.


Externe Links

Weitere Themen: Mozilla Firefox, ShowIP, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Netflix Zahlungsarten: Alles...

    Netflix Zahlungsarten: Alles zum Bezahlen per...

    House of Cards, Orange Is The New Black, The Walking Dead, Stranger Things und Co. – der Streaming-Anbieter Netflix zeigt eigene Original-Produktionen... mehr

  • Adobe Acrobat Reader DC

    Adobe Acrobat Reader DC

    Mit dem Adobe Acrobat Reader DC Download holt ihr euch das Standardprogramm zum Anzeigen, Drucken und Kommentieren von PDF-Dokumenten auf den Rechner,... mehr

  • NoScript für Firefox

    NoScript für Firefox

    NoScript ist eine nützliche Erweiterung für den Firefox, die Javascript, Flash, Silverlight und Java auf Knopfdruck ab- und anschaltet, wobei ihr auch... mehr