Mozilla gibt Firefox 10 zum Download frei

von

Mozilla gibt Firefox 10 zum Download frei

Für alle Fans des Mozilla Browsers und diejenigen die es noch werden wollen, steht nun die Version 10 zum Download bereit. Neben ein paar kleinen optischen Veränderungen gibt es auch noch eine Neuerung die Nutzer freuen wird, die ihren Firefox mit vielen Add-Ons nutzen. In Zukunft bleiben ältere Add-Ons auch mit neueren Versionen des Browsers kompatibel. Bisher musste zunächst einmal auf die Freigabe des jeweiligen Entwicklers warten und dies konnte schon mal ein paar Wochen, wenn nicht Monate dauern.

Wie wichtig dieser Punkt ist, zeigt die Beliebtheit der Erweiterung “Add-On Compatibility Reporter“. Damit konnte man bei Firefox 9 und älteren Versionen inkompatible Add-Ons ohne Probleme installieren und auch weiter nutzen. Mit Firefox 10 sollen nun alle Erweiterungen automatisch als kompatibel markiert werden und so muss man nicht mehr auf die Freigabe des Entwicklers warten. Nun kann man bedenkenlos von der alten Version auf den aktuellen Browser umsteigen. Vor allem Hersteller von Antiviren-Software lassen sich für ihre Add-Ons sehr viel Zeit, um sie für eine neue Version des Browsers zur Verfügung zu stellen. Sicherlich ist es ein wichtiges Argument, dass man hierbei auf die Sicherheit bedacht ist und deshalb gründlich vorgeht aber diese Prozedur sollte nicht Wochen oder gar Monate dauern.

Optisch hat sich eine Kleinigkeit beim Mozilla-Browser verändert. Direkt unter dem ersten Tab findet man nun nur noch den Button zum “Zurückblättern”, weil er häufiger zum Einsatz kommt. Zwar gibt es auch noch den “Vorblättern”-Button aber dieser erscheint nur noch dann, wenn er benötigt wird. Im Klartext heißt das, wenn man seinen Firefox startet, fehlt die Schaltfläche und erscheint in Zukunft nur noch dann, wenn man bereits eine Webseite besucht und den Zurück-Button genutzt hat. Dadurch erhält der Nutzer etwas mehr Platz auf der Navigationsleiste.

Eine weitere Neuerung ist das Add-On Firefox Hotfix, dass mit der neuen Version 10 automatisch mit installiert wird. Damit haben die Mozilla-Entwickler die Möglichkeit, Bugs die man nachträglich entdeckt hat, einfach und schnell nachzureichen ohne ein komplett neues Update anbieten zu müssen. Darüber hinaus präsentiert man auch eine neue JavaScript-API mit der man nun Videos und Spiele, die auf HTML-5 basieren, im Vollbild anzeigen lassen kann, wenn man zuvor den entsprechenden Befehl eingeben hat. Um den Treppchen-Effekt, den man aus Videospielen kennen sollte, zu verhindern hat Mozilla der Grafikschnittstelle WebGL das Antialiasing-Feature spendiert. Mit CSS3 3D-Transforms kann man, wie der Name es schon vermuten lässt, Objekte im Browserfenster in der dritten Dimension bearbeiten. Die neue Funktion kann man auf

Viele Entwickler werden die Neuerungen in Form von Page- und Style-Inspector bestimmt interessieren. Nachdem man die Funktion im Menüpunkt “Inspect” unter We developer aufgerufen hat, kann man sich wie beim Add-On “Firebug” unter anderem das Layout, die CSS-Styles, die Schrift und andere Elemente der Webseite genauer ansehen. Aktiviert man die Style-Ansicht kann man sich anzeigen lassen, welche CSS-Anweisungen zu welchem Element gehören. Der Umfang der Funktionen reicht aber darüber hinaus und man erhält wirklich ausführliche Informationen über die entsprechende Webseite.

Ab sofort kann man Firefox 10 herunterladen und die neuen Funktionen ausprobieren.

Firefox

  • von Hüseyin Öztürk

    Aus dem ehemaligen Zweikampf zwischen Firefox und Internet Explorer ist inzwischen ein ausgewachsener Dreikampf geworden. Nach neuesten Zahlen des Webanalyse-Anbieters AT Internet hat Google Chrome im vergangenen Jahr den Abstand zu Firefox erheblich verkürzt...

Weitere Themen: browser, Mozilla


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz