Was sind Add-ons? Und welche sind richtig gut?

Robert Schanze

Für Browser gibt es oft sehr viele Add-ons. Aber was ist das eigentlich? Wie kann man sie installieren und deinstallieren? Und welche Add-ons sind richtig gut?

Was sind Add-ons?

  • Add-ons sind kleine Programme, welche dem Browser neue Funktionen hinzufügen.
  • Der Begriff Add-on stammt aus dem Englischen (to add = hinzufügen; on = an).
  • Add-ons können von verschiedenen Entwicklern programmiert werden und sind über eine Online-Plattform zum Download verfügbar.

Add-ons installieren und deinstallieren

In Firefox könnt ihr beispielsweise die Adresse about:addons aufrufen. Dann werden euch folgende Haupt-Kategorien angezeigt:

  • Erweiterungen: erweitern die Funktionen des Browsers.
  • Erscheinungsbild: Themes beziehungsweise Designs, mit denen ihr Firefox anders aussehen lasst.
  • Plugins: Beispielsweise Codecs zum Abspielen von Video und Audio im Internet.

Im Menüpunkt Add-ons entdecken oder auf der Webseite addons.mozilla.org könnt ihr weitere Add-ons herunterladen und installieren:

  1. Entweder ihr startet das Add-on sofort nach dem Download,
  2. oder ihr ladet die zugehörige XPI-Datei herunter, die ihr danach auf das Firefox-Fenster zieht, um sie zu installieren.

In Firefox deinstalliert ihr Add-ons im oben gezeigten Fenster unter Erweiterungen. Dort wählt ihr ein Add-on aus und klickt auf den Button Entfernen.

Wie ihr Add-ons oder Plugins in Firefox, Chrome und Vivaldi installiert und deinstalliert, erfahrt ihr hier:

Add-on-Empfehlungen der Redaktion

  • NoScript: Das Add-on deaktiviert auf Webseiten JavaScript, Java und andere Plugins. Dadurch ist etwa Autoplay auf Webseiten und mitunter auch Werbung deaktiviert. Über ein Symbol könnt ihr nur die Webadressen zulassen, die vertrauenswürdig sind. Man muss sich allerdings etwas hereinfuchsen, bis man weiß, welche Webadresse was bewirkt.
  • Video Downloader Professional: Damit könnt ihr im Browser angezeigte Videos speichern (YouTube etc.), auch wenn das die Webseite nicht vorsieht.
  • Fireshot: Erstellt komplette Screenshots von Webseiten, auch von dem Teil, der im Browser erst mit Scrollen sichtbar wird.
  • Mute Tab: Die Erweiterung kann standardmäßig alle neu geöffneten Firefox-Tabs lautlos stellen. Dadurch werdet ihr nicht durch Autoplay-Videos genervt. Über ein Lautsprecher-Symbol auf dem Tab könnt ihr den Ton des Tabs wieder aktivieren.
  • FireGestures: Ihr könnt Gesten definieren, die ihr bei gedrückter rechter Maustaste ausführt. Firefox führt dann bestimmte Befehle aus wie „Öffne neuen Tab“, „Schließe diesen Tab“, „Wechsele zu linkem Tab“, „Speichere das Bild“ etc. Stichwort: Effektiver arbeiten.
  • uBlock Origin: Ein sehr guter Adblocker. Über ein Symbol könnt ihr den Adblocker auch nur für bestimmte Webseiten aktivieren oder deaktivieren.
  • Speed Dial: Damit könnt ihr eure Firefox-Startseite beziehungsweise Neuer-Tab-Seite selbst mit euren Lieblingsseiten bestücken. Auch bestimmt ihr, wie viele Webseiten pro Seite angezeigt werden und in welchem Raster.

Weitere Themen: browser, ShowIP, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA TECH