Firefox 5 im Test: Schnelles Update und bessere Speichernutzung

14

Nach dem Meilenstein Firefox 4 hat sich die Mozilla Foundation wie angekündigt nur drei Monate Zeit für die nächste große Version gelassen und am 21. Juni 2011 bereits die Version 5 zum Download freigegeben. Ein Blick auf Firefox 5 zeigt, wie viel an dem Browser dennoch neu ist.

Schon vor der Veröffentlichung von Firefox 4 hatte die Mozilla Foundation bekannt gegeben, dass auch die Versionen 5, 6 und 7 des beliebten Browsers noch 2011 erscheinen sollen. Angesichts der langen Entwicklungszeit von Firefox 4 wurde diese Aussage von vielen nur belächelt. Nun ist aber, genau drei Monate nach dem Erscheinen von Firefox 4, Version 5 wie angekündigt fertig. Die Neuerungen sind dementsprechend nicht gerade üppig. Die neue Vorgehensweise mit schnelleren, aber im Umfang geringeren Updates ist von Mozilla gewollt und wird als Rapid-Release-Modell bezeichnet. Mozilla passt damit den Update-Zyklus von Firefox an den des Google-Browsers Chrome an, bei diesem ist seit 7. Juni 2011 Version 12 aktuell.

CSS Animationen und mehr HTML 5

Im Vergleich zu der schier unendlich langen Liste an Neuerungen in Firefox 4 bleibt ihre Aufzählung für Firefox 5 relativ kurz. Dennoch halten auch nach der nur dreimonatigen Entwicklungszeit echte Neuerungen mit Version 5 Einzug in den Browser. So sind erstmals CSS-Animationen, also bewegte Bilder mittels definierter Cascading Style Sheets, darstellbar. Dabei können so genannte Keyframes (Zwischenschritte) erstellt werden, um einen Ablauf von Bildern nach Zeit zu steuern. Mozilla stellt eine Demo bereit, die zeigt, wozu CSS-Animationen bei Firefox in der Lage sind. Die Webkit-basierten Browser Safari und Chrome unterstützen CSS-Animationen schon länger. Außerdem ist die HTML 5 Leistung weiter verbessert worden.

Schnelleres Javascript und weniger Speicherauslastung

Schon beim Update auf Firefox 4 gab es einen deutlichen Sprung bei der Geschwindigkeit des Browsers. Firefox 5 steigert die Javascript-Geschwindigkeit noch einmal deutlich. Außerdem ist der Speicherverbrauch, insbesondere bei der Nutzung von vielen Tabs, deutlich geringer geworden. Das RAM-Management war auch nach dem Update auf Firefox 4 noch einer der größten Kritikpunkte am Mozilla-Browser. Besonders bemerkbar macht sich die Kombination aus verbesserter Javascript-Performance und geringerem Speicherverbrauch auf älteren Rechnern, deren Arbeitsspeicher Firefox bisher schnell zulaufen ließ. Insgesamt hat Chrome zwar immer noch häufig die Nase vorn, aber Firefox hat weiter aufgeschlossen und muss den Vergleich nicht mehr scheuen. Beim HTML 5 Test legen alle Browser immer schneller zu, Safari ist derzeit allerdings ein wenig abgeschlagen.

Test Dromaeo Peacekeeper Sputnik Sunspider Acid3
runs/s
( > besser)
Punkte
( > besser)
erfolgreich
(von 5246)
ms
( < besser)
von 100
Chrome
12.0.742.100
633 12381 5110 275 100
Firefox 5 531 7496 5074 205 97
Opera 11.11 326 8731 5166 286 100
Safari 5.05 402 6842 5077 256 100
Test Slickspeed V8 Suite v6 Lenherr HTML 5 CSS3 Selector
Test
Kraken
Benchmark
ms
( < besser)
Punkte von 450 + Bonus bestanden
(von 41)
ms
( < besser)
Chrome
12.0.742.100
441 11417 327 + 13 37 3466
Firefox 5 672 5402 286 + 9 41 3860
Opera 11.11 674 4763 278 + 7 41 9193
Safari 5.05 313 4197 253 + 7 41 7945
Schlechtester
Bester

Die großen Sprünge bei der Performance aller Browser im Vergleich zu unseren letzten Ergebnissen (Zusammenstellung siehe unten) erklären sich nicht nur durch aktualisierte Versionen der Browser. Sie kommen auch dadurch zu Stande, dass sich unsere Testplattform geändert hat. Alle Benchmarks in der aktuellen Tabelle wurden auf einem MacBook Pro 15 Zoll mit Intel Core i7 @ 2,2 GHz und 8 GB Arbeitsspeicher durchgeführt. Die früheren Benchmarktabellen entstanden auf einem Mac Mini mit Core Duo @ 1,87 GHz und 2 GB Arbeitsspeicher.

Fazit

Ein großer Schritt war nur drei Monate nach dem Update auf Firefox 4 mit der Version 5 nicht zu erwarten und bleibt dementsprechend auch aus. Dennoch gibt es mit CSS-Animationen und deutlich verbesserter Geschwindigkeit gute Gründe für die Browseraktualisierung. Durch den deutlich reduzierten Speicherverbrauch behebt Mozilla zudem einen in der Vergangenheit häufig herausgestellten Kritikpunkt. Da sich Firefox 5 in Aussehen und Benutzungsgefühl nicht von Version 4 unterscheidet, gibt es keinen Grund, die neue Version nicht zu installieren. Warum Mozilla diese allerdings Firefox 5 nennt und nicht 4.1, ist wohl nur mit der Anpassung an den Konkurrenten Google Chrome zu erklären, der nur in zumindest großen Nummern-Schritten aktualisiert wird.

Vorteile
+ verbesserte Javascript Performance
+ deutlich geringerer Speicherverbrauch
+ CSS Animationen möglich

Nachteile
- momentan keine ersichtlich

Alternativen
Safari
Chrome
Opera

Weitere Browser-Tests bei macnews.de
Firefox 4: Die Generalüberholung ist gelungen
Google Chrome 12: Mehr Sicherheit, mehr 3D und mehr für Switcher
Test: Opera 11, die schnelle Browser-Suite

Linksammlung
Download Firefox 5 für Mac OS X
Download Info bei macnews.de
Release Notes Firefox 5
Demo zu CSS-Animationen

(Mitarbeit: Rifkin Zaroc)

Weitere Themen: Firefox ESR, Update, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz