Yoursites123 entfernen aus Firefox, Google Chrome und Co.

Martin Maciej

Beim Download kostenloser Programme bekommt man häufig mehr auf die Festplatte geliefert, als man eigentlich erwartet. In den letzten Wochen findet sich etwa bei vielen Nutzern von Firefox, Chrome und Co. immer häufiger das Browser-Add-on „Yoursites123“ auf dem PC wieder, ohne dass man dieses Programm selbst installiert hat. Hier erfahrt ihr, was hinter dem Tool steckt und wie man Yoursites123 entfernen kann.

Yoursites123 entfernen aus Firefox, Google Chrome und Co.

Bei Yoursites123 handelt es sich um einen klassischen Browser-Hijacker. Unter diese Programm-Kategorie fallen zwar keine richtigen Viren, die den PC zerstören oder persönliche Daten stehlen können, dennoch gelangt das Tool häufig unerwünscht, z. B. durch ein Übersehen einer gesonderten Option während der Installation eines Programms, auf die Festplatte.

Browser-Virus entfernen: So geht es komplett und sicher
102.816
Giga Toolbar entfernen Video

Yoursites123 entfernen: So geht man vor

Yoursites123 verändert die Standard-Suchmaschine und Startseite im Browser. Die Startseite ähnelt dabei stark dem Auftritt von Google, so dass man die Änderung auf Yoursites123.com auf den ersten Blick gar nicht  merken muss. Zudem können weitere Einstellungen im System manipuliert werden, so dass man z. B. verfälschte Suchergebnisse auf Werbeseiten im Browser erhält oder Werbe-Pop-Ups während der Arbeit am PC erscheinen. Weiterhin kann sich Yoursites123 durch eine erhöhte Auslastung der CPU und somit in Performance-Schwankungen äußern. Hat man das Add-on versehentlich installiert, sollte man daher Yoursites123 entfernen.

  • Zunächst sollte man die Add-ons bzw. Erweiterungen im Browser überprüfen.
  • Sucht hier alle Einträge, die euch unbekannt vorkommen. Häufig wird bei einer Installation mehr als nur ein Tool mitgeliefert, so dass man neben Yoursites123 weitere ungebetene Gäste ausfindig machen kann.
  • Darüber hinaus sollte man über die Systemsteuerung den Abschnitt „Programme“ aufrufen und ebenfalls überprüfen, ob sich dort unerwünschte und unbekannte Programme befinden. Lasst euch die installierten Programme nach Installationsdatum sortieren, um Yoursites123 und Co. schnell ausfindig machen zu können.

  • Wurde das Add-on sowohl aus den Browser-Add-ons als auch aus den Programmen gelöscht, solltet ihr zudem die Browser-Verknüpfung überprüfen. Klickt hierfür auf das Browser-Icon auf dem Desktop mit der rechten Maustaste und öffnet die „Eigenschaften“. Im Bereich „Ziel“ sollte sich hinter dem Inhalt „.exe“ kein weiterer Zusatz finden. Falls doch, löscht die Erweiterung.
  • Richtet die Standard-Suchmaschine, Startseite etc. wieder in eurem Browser nach eigenen Wünschen ein.

Yoursites123 vollständig löschen

Um sicherzugehen, dass man Yoursites123 vollständig entfernt hat, sollte man das System zusätzlich mit entsprechenden Programmen scannen. Zu empfehlen sind hier Malwarebytes Anti-Malware und der AdwCleaner. Achtet beim Download und bei der Installation dieser Tools auf versteckte Installationseinstellungen, um nicht erneut ungebetene Gäste wie Yoursites123 auf die Festplatte zu holen.

Sollte sich die Adware immer noch im Browser zeigen, müsst ihr Firefox und Co. leider zurücksetzen. In unseren Anleitungen zeigen wir euch jeweils für euren verwendeten Browser, also Google Chrome, Edge, Firefox und Co., wie ihr dabei vorgehen solltet:

Weitere Themen: AdwCleaner, Google Chrome, Mozilla Firefox, ShowIP, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE