OnyX, eines der meistverbreiteten Wartungs- und Optimierungswerkzeuge am Mac, liegt in einer neuen Version 1.8 vor. Die Liste der Neuerungen ist lang, verspricht am Ende aber doch kaum mehr als Fehlerbereinigungen.

Laut dem Entwickler ist einiges besser und zuverlässiger geworden: das Löschen der Zwischenspeicher, der Log-Dateien und der zuletzt benutzten Dateien. Einstellen lässt sich jetzt auch mehr: Man kann beispielsweise einen bewegten Desktop-Hintergrund wählen und per Zufallsgenerator austauschen lassen, das Einrasten von Icons im Finder ein- und ausschalten. Neu sind schließlich auch die Systemvoraussetzungen, OnyX benötigt mindestens Mac OS X 10.4.3 und ist bereits mit der kommenden Systemversion Mac OS X 10.4.10 kompatibel. Die Universal Binary ist als Download 8,8 Megabyte groß und kostenlos.

* gesponsorter Link