Büro und Organisation

von

Man muss keinen Pakt mit Microsoft eingehen und kann dennoch kompatibel mit dem Rest der Welt bleiben.

Büro und Organisation

 Nachfolgend finden Sie Software, die zum Schreiben, Rechnen, Planen und Verwalten unentbehrlich ist. Ganz gleich ob zu Hause oder als Software-Ausstattung für eine kleine Firma – damit lässt es sich arbeiten.     me

OpenOffice 3.2, NeoOffice 3.0.2

Um geschäftliche Word-, Excel- oder PowerPoint-Dateien zu erstellen, kommt man am Microsoft-Dokumentstandard nicht vorbei. Die Open-Source-Gemeinde schwört auf OpenOffice und die spezielle Mac-Version NeoOffice. Beide Programme sind gut, sofern man nicht oft mit fremden Dokumenten hantieren muss und stattdessen nur eigene erstellt. Denn das in Office 2008 verwendete DOCX-Format bereitet sporadische Darstellungsprobleme. Texte mit Tabellen und platzierten Objekten lassen sich zwar öffnen, passen aber mitunter nicht mehr in das Layout einer DIN-A4-Seite.
Deshalb ist es beim Datenaustausch erforderlich, die Gegenstelle darum zu bitten, abwärtskompatibel zu speichern. Im Fall von Word
bereitet das DOC-Format beim Öffnen in OpenOffice keine Probleme, bis auf Stilvorlagen. Mit Apples Pages aus dem iWork-Paket klappt die Anzeige von DOCX zwar besser, ist aber auch nicht zu 100 Prozent fehlerfrei. Der umgekehrte Fall, Open-Office-Dokumente in Microsoft Office auf dem Mac oder PC zu öffnen, bereitet hingegen eher selten Probleme.
Deutsch, kostenlos. Info und Download:
http://de.openoffice.org, www.neooffice.org

Tables 1.5.6

Wer mit Tabellen umgehen muss, aber die Anschaffung von Excel, OpenOffice und Co scheut, findet mit Tables ­eine brauchbare Alternative. Diese günstige Tabellenkalkulation kann mit Excel-Dateien umgehen und beherrscht die Berechnung von Formeln aus einem Fundus von über 100 Funktionen. Das Programm punktet durch seine unkomplizierte Bedienbarkeit. Lediglich die verfügbaren Diagrammstile zur grafischen Aufbereitung der nüchternen Zahlen könnten noch etwas zahlreicher werden.
Deutsch, 29 Euro. Info und Download:
www.x-tables.eu

Bean 2.4.3

Mit Bean tritt ein Kandidat ins Rampenlicht, der modern und schlank ist. Hierbei handelt es sich nicht um einen Gegenspieler von Word. Vielmehr eignet sich Bean für alle, die formatierte Texte in gängigen Dateiformaten verfassen wollen und dabei noch auf Stilvorlagen und Fußnoten verzichten können. Bean verfügte bereits vor Pages über einen Vollbildmodus. Kleine Feinheiten wie ein auf sich aufmerksam machender Cursor, dessen Posi­tion gelb aufblitzt, wenn man ins Fenster wechselt, unterscheiden Bean von der Konkurrenz. Bean ist eine leicht zu bedienende, angepasste Cocoa-Applikation. Wenn man stets seine Textmenge im Auge behalten will und muss, glänzt Bean mit einer entsprechend ausstaffierten Statusleiste. Platzierte Bilder, Spalten und Tabellen in importierten Word-Dateien kann Bean bislang nicht darstellen. Was jetzt noch als Manko gelten mag, ist bereits für Version 3 in Planung.
Deutsch, kostenlos. Info und Download:
www.bean-osx.com

OpenThesaurus / BeoLingus Wörterbuch

Mit diesen kostenlosen Plug-ins lässt sich die mitgelieferte Lexikon-Anwendung um ein Synonymwörterbuch und ein gut ausgestattetes Englisch-Wörterbuch mit 60.000 Übersetzungen aufwerten. Denn Apples Lexikon ist im Auslieferungszustand nicht an den außer­amerikanischen Markt angepasst. Erst mit einem Thesaurus können Pages und Co zu Word aufschließen. Beide Erweiterungen installieren sich automatisch und sind unkompliziert in der Nutzung. Sie entstammen dem Online-Projekt Beolingus, sind jedoch ohne Internetverbindung lokal nutzbar. Deutsch, kostenlos. Info und Download: www.tekl.de

MindNode (Pro) 1.4.5

Mind-Mapping ist eine Methode, um seine Gedanken visuell zu sammeln und zu strukturieren. Anstatt eine Tafel oder ein Flipchart zu bekritzeln, erstellen Referenten, Lehrer oder Studenten perfekte Mind-Maps auf dem Mac mit MindNode. In der Pro-Version lässt sich zusätzlich die Knotenweite einschränken, die Knoten lassen sich füllen, ­Linienform und -stärke können angepasst werden, Unterknoten lassen sich per Drag und Drop auf andere Knoten verschieben und es ­besteht über Air-Sharing eine Anbindung an die mobile App „MindNode touch“. Insgesamt muss sich das Programm nicht vor seinen sehr viel teureren Konkurrenten verstecken.
Deutsch, kostenlos, Pro-Version 12 Euro, iPhone-App 5 Euro. Info und Download:
www.mindnode.com

Evernote 1.7

Das Prinzip von Evernote ist einfach und überzeugend: Man kann Fotos, Notizen, Visitenkarten, Dokumente, ganze Webseiten oder nur einen markierten Teil erfassen und auf einem zentralen Server ablegen. Bilder und handschriftliche Notizen werden per OCR analysiert. Fotografiert man mit dem iPhone das Etikett einer Weinflasche, dann kann man später entweder nach dem Wein oder nach dem Ort suchen. Durch Geo-Codierung werden die Informationen automatisch miteinander verknüpft. Bei regelmäßiger Nutzung am Mac und unterwegs per iPhone-App lassen sich mit Evernote Informationen aus dem Kontext heraus archivieren und verschlagworten. So bauen Sie sich mit der Zeit ­eine komplexe Wissensdatenbank auf.
Deutsch, Basismitgliedschaft kostenlos. Info und Download: www.evernote.com

Papers 1.9.3

Papers vereint Wissensspeicher, Suchmaschine, Artikelverwaltung und PDF-Dokumentenbrowser unter einer Oberfläche, die der von iTunes ähnlich ist. Die Software bietet einen einheitlichen Workflow. Studenten schätzen Papers, weil Artikel etwa über PubMed, Google Scholar, Web of Science oder MathSciNet abrufbar sind und über die Metadaten automatisch getaggt werden. Mehrere Dokumente können in Tabs geöffnet werden. Das Programm hilft bei der Erstellung von
Bibliografien und Literaturnachweisen. Eine iPhone-Version schlägt mit 8 Euro zu Buche.
Deutsch, 29 Euro. Info und Download:

http://mekentosj.com/papers

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz