Opera 11.10: Temposteigerung bei langsamen Verbindungen

4 von 5 Sterne hat Opera 11 im Test auf macnews.de bekommen. Heute gibt es ein Update des kostenlosen Browsers. Die norwegischen Entwickler setzen dabei nicht nur auf ihr Image für einen großen Funktionsumfang, sondern schraubten auch an Geschwindigkeit, Stabilität und Benutzerfreundlichkeit.

Neue und verbesserte Funktionen plus Verbesserungen bei der Stabilität verspricht der Hersteller Opera Software für den neuen Browser. In Sachen Geschwindigkeit unterstützt Opera 11.10 jetzt das Google WebP Bildformat. Damit erhöht sich die Übertragung von Bildern über die Opera Turbo-Funktion. Diese kann bei Internetzugängen mit niedrigen Übertragungsraten eingesetzt werden, um durch die vorherige Komprimierung  der Webseiten auf Opera-Servern weniger Daten laden zu müssen.

Die Webseitenzahl in der Schnellwahl (Speed Dial) kann nun angepasst werden, Veränderungen werden sofort angezeigt. Neue Animationen und eine flüssigere Darstellung helfen laut Opera Software beim Sortieren der Favoriten.

Für Entwickler hat Opera die Werkzeuge wie CSS Inspector, DOM Inspector oder Error Console erweitert. Designer erhalten ein Instrument, um die Farbe einer Webseite zu identifizieren.

Im macnews.de-Test zeigte sich der Browser als vollwertiger und in allen Bereichen überzeugender Ersatz. Die Hersteller betonen die neuesten Technologien wie die Carakan JavaScript-Engine, stufenlose und schnelle Grafikanzeige, zahlreiche Sicherheitsfunktionen, personalisierbares Design, umfangreiche Tabulator-Möglichkeiten sowie die Erweiterungsoption über Widgets.

Opera 11 benötigt mindestens Apple OS X Tiger auf einem Intel-System.

14,1 Megabyte Download – mindestens OS X 10.4 – deutsch – kostenlos.

Weitere Themen: Opera Software

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz